Alle Kategorien
Suche

Optimale Wasserhärte - Informatives

Es hängt davon ab, in welcher Region Sie leben: Zwar handelt es sich bei dem Wasser, welches Sie von Ihrem lokalen Versorger erhalten, stets um ein Produkt erstklassiger Qualität. Allerdings ist es mal mehr, mal weniger kalkhaltig. Dabei gilt sogenanntes hartes Wasser als sehr kalkhaltig und weiches Wasser zeichnet sich durch einen geringeren Kalkanteil aus. Was sollten Sie über die optimale Wasserhärte wissen?

Wasser ist bekanntlich der Ursprung allen Lebens.
Wasser ist bekanntlich der Ursprung allen Lebens.

Die optimale Wasserhärte - spannende Fakten zum "Quell des Lebens"

  • Wasser ist nicht gleich Wasser. So seltsam Ihnen diese Aussage zunächst womöglich erscheinen mag, so wichtig ist es doch, mehr über die optimale Wasserhärte in Erfahrung zu bringen. Diesbezüglich unterscheidet man beispielsweise vier unterschiedliche Härtegrade.
  • Diese werden in der Einheit "° d. H." gemessen, sprich: "Grad deutscher Härte".
  • So wird weiches Wasser mit dem Härtebereich 1 beziffert, also 0 d. H. bis 7 d. H. Mittelhartes Wasser wird dem Härtebereich 2 zugeordnet (7 d. H. bis 14 d. H.), hartes dem Bereich 3, was 14 d. H. bis 21 d. H. entspricht. Sehr hartes, also kalkhaltiges Wasser, gehört in den Härtebereich 4, was 21 d. H. bis 28 d. H. entspricht.
  • Bedenken Sie, dass der Verbrauch waschaktiver Substanzen massiv ansteigt (oft sogar um bis zu 90 Prozent), sobald sehr hartes Wasser zum Waschen oder Putzen verwendet wird. Das heißt folglich, dass hierdurch auch die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen wird.
  • Die optimale Wasserhärte ist deshalb möglichst weich, also kalkarm, da sich hierdurch letztlich eine geringere ökologische Belastung ergibt.
  • Die Wasserhärte gibt Auskunft darüber, wie hart oder weich ein Wasser ist. Das ist …

  • Natürlich ist der Härtegrad des Wassers stets abhängig von den regionalen Gegebenheiten, in denen Sie leben. Fließt also hartes Wasser durch Ihre Leitungen, sollten Sie sich für die Anschaffung einer Wasserenthärtungsanlage entscheiden. Denn auf diese Weise können Sie binnen kurzer Zeit und mit einem geringen Aufwand die für Sie optimale Wasserhärte generieren.

Die ideale Wasserhärte für unterschiedliche Bereiche

  • Erfahrungsgemäß beträgt die optimale Wasserhärte sowohl für die Wäsche als auch für die Körperpflege et cetera 7 d. H. Dies ist übrigens auch in den geltenden EG-Richtlinien so festgeschrieben.
  • Wenn Ihr Wasser dem Härtegrad 7 d. H. entspricht, so bedeutet das, dass in jedem Liter etwa 60 Milligramm Kalzium sowie eine entsprechende Menge lebensnotwendiger Mineralien und Spurenelemente enthalten sind.
  • Gesetzt den Fall, dass Sie in Erwägung ziehen, eine Wasserenthärtungsanlage anzuschaffen, können Sie sicher sein, dass Sie dann zwar von der idealen Wasserhärte profitieren. Allerdings müssen Sie keine Befürchtungen haben, dass im Zuge des Enthärtungsprozesses wichtige Spurenelemente, Mineralien und Co. verloren gehen.

Mittlerweile existiert gar eine sogenannte Weichwasserkarte für Deutschland. Sie haben direkt online die Möglichkeit, die Wasserhärte bei Ihnen daheim zu testen und im Zuge dessen dazu beizutragen, besagte Karte zu komplettieren.

Teilen: