Alle Kategorien
Suche

Optimale Bestellmenge berechnen - so funktioniert's

Die optimale Bestellmenge ist im Materialbeschaffungsbereich angesiedelt. Doch wie kann man diese berechnen bzw. was wird darunter verstanden?

Die optimale Bestellmenge berechnen können.
Die optimale Bestellmenge berechnen können.

Die optimale Bestellmenge ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre. Vor allem für Unternehmen ist diese Größe essenziell in der Materialbeschaffung. Was man darunter versteht und wie Sie diese Komponente berechnen können, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.

Die optimale Bestellmenge kurz erklärt

  • Wenn Sie den Begriff "optimale Bestellmenge" hören, werden Sie sich sicher schon etwas darunter vorstellen können. Wie bereits erwähnt, ist diese Größe essenziell für Unternehmen, um die Materialbeschaffung so kostengünstig wie möglich zu halten.
  • Hierbei spielen mehrere Komponenten eine Rolle: So müssen Sie auf der einen Seite die Kosten für die Beschaffung sowie Lieferungs- und Verpackungskosten bedenken, auf der anderen Seite jedoch auch die Lagerkosten mit einbeziehen.

Um hierfür die exakte Bestellmenge berechnen zu können, gibt es eine Formel, welche Sie in diesem Fall anwenden können.

Die Komponenten berechnen können

  • Wenn Sie die optimale Bestellmenge berechnen wollen, benötigen Sie hierfür zuerst einige Angaben. Essenziell für die Kalkulation sind die Komponenten Jahresbestellmenge, Bestellkosten, Kaufpreis je Einheit und Lagerhaltungskostensatz.
  • Wie Sie bereits erkennen können, haben Sie nicht von Beginn an die Möglichkeit, die optimale Bestellmenge berechnen zu können. Hierfür benötigen Sie bereits existierende Erfahrungswerte.
  • Wenn Sie bereits auf diese zurückgreifen können, haben Sie die Möglichkeit, mit der folgenden Formel die erforderliche Größe berechnen zu können: Sie müssen 200 mit den Bestellkosten und der Jahresbestellmenge multiplizieren.
  • So müssen Sie auf der einen Seite die Kosten für die Beschaffung sowie Lieferungs- und Verpackungskosten bedenken, auf der anderen Seite jedoch auch die Lagerkosten mit einbeziehen. Kaufpreis je Einheit multipliziert mit dem Lagerhaltungskostensatz. Nun müssen Sie von diesem Ergebnis die Wurzel ziehen; nun haben die optimale Bestellmenge errechnet.
Teilen: