Alle Kategorien
Suche

Opernsänger werden - so gehen Sie Ihren Weg

"Die Bretter, die die Welt bedeuten" und die Musik ziehen Sie magisch an? Und der Beruf des Opernsänges ist das Nonplusultra des Erstrebenswerten? Dann haben Sie einen langen, disziplinierten Weg vor sich, denn es gehört einiges dazu, um Opernsänger zu werden.

Diesen Saal denke man sich gefüllt...
Diesen Saal denke man sich gefüllt...

Was Sie benötigen:

  • eine gute Stimme
  • Disziplin
  • Unterricht
  • Interesse an Theater und Oper

Staunend sitzen Sie im Theater und bewundern, wie scheinbar mühelos OpernsängerInnen die höchsten Töne unverstärkt durch den riesigen Raum erklingen lassen, dabei ein großes Orchester überstrahlen und mit ihrem Gesang noch dazu Emotionen vermitteln und Geschichten erzählen - unglaublich. Es muss wunderbar sein, Opernsänger zu sein.
Ja, das ist es - aber es ist auch ein großes Stück harter Arbeit, bis Sie dort angelangt sind, wo Sie sich hinträumen: singend, auf der Bühne.

So werden Sie Opernsänger

Wenn Sie die Idee verfolgen, Opernsänger zu werden, verfügen Sie höchstwahrscheinlich bereits über die allererste Grundvoraussetzung dafür: Sie sollten sich für Klassische Musik und für das Musiktheater, insbesondere die Oper interessieren, sollten die eine oder andere Oper kennen und lieben und regelmäßiger Opernbesucher sein. Wie sonst kämen Sie auf den Gedanken?

  • Dass Sie gern und viel selber singen, sollte sich auch von selbst verstehen. Ob es allerdings für den Beruf des Opernsängers reicht, gilt es, herauszufinden. Und hierbei geht es zunächst mal nicht um die Technik des Singens, sondern um das "Stimmmaterial". Die Technik können und müssen Sie erlernen, aber was Ihnen Mutter Natur mitgegeben hat, ist von entscheidender Bedeutung, ob es realistisch ist, diesen Berufswunsch weiter zu verfolgen.
  • Eine kräftige, gesunde und schöne Gesangsstimme, nach Möglichkeit mit ganz besonderen Klangmerkmalen ist ganz wichtig. Sie müssen später ohne Probleme unverstärkt große Räume füllen, müssen viel üben und werden täglich einige Stunden singen - dafür braucht es kräftige und gesunde Stimmbänder, eine gute Lunge und überhaupt eine große Portion Fitness.
  • Um Ihre Stimme nun technisch auszubilden, brauchen Sie unbedingt Gesangsunterricht. Auch Menschen mit einer sogenannten "Naturstimme", die also ohne Unterricht lossingen und die schwierigsten gesangstechnischen Hürden scheinbar von allein meistern, benötigen eine fundierte Stimmausbildung. Denn wenn man nicht weiß, WIE man singt, kann man das auch nicht reproduzieren, und vor allem dann nicht, wenn die Stimme mal angeschlagen ist (wie bei einer Erkältung...)
  • Sie können in Vorbereitung auf den Opernsänger-Beruf mehrere Wege gehen: Nehmen Sie entweder privaten Gesangsunterricht oder melden Sie sich an einer Musikschule an. Um dann später Erfolg mit einer Bewerbung an einer Musikhochschule zu haben, dauert die anfängliche Ausbildung schon einige Jahre.
  • Von Vorteil, was das Üben in der Praxis angeht, ist auch die Mitgliedschaft in einem Chor o. Ä. Manche Theater verfügen über einen sogenannten "Extrachor" - ein üblicherweise vom Chordirektor des Theaters geleiteter Laienchor, der bei großen Opernproduktionen den jeweiligen Profi-"Hauschor" unterstützt. So etwas ist natürlich die engste Verbindung zu Ihrem Berufswunsch "Opernsänger", aber auch jeder andere Chor übt gewaltig: Vom Blatt singen, d. h. Notenkenntnisse erwerben und trainieren, gehört zum Beispiel dazu.
  • Ebenso Teil eines späteren Gesangsstudiums ist das Klavierspiel. Sollten Sie im Rahmen Ihrer bisherigen musikalischen Erziehung und Ausbildung nicht ohnehin bereits Klavier spielen, dann fangen Sie damit an, denn Klavierkenntnisse gehören bereits zur Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule.
  • Wenn Ihr Gesangslehrer Sie gut ausgebildet und auf die Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule vorbereitet hat und Sie dort zum Studium angenommen worden sind, dann haben Sie noch zw. 4 und 6 Jahren Studium vor sich. Möchten Sie später in einem Opernchor singen, dann beenden Sie dieses Studium nach vier Jahren mit dem Chorexamen, sollten Sie sich für ein Solostudium qualifiziert haben, dauert es zw. 5 - 6 Jahren.
  • Innerhalb dieses Studiums werden Sie neben dem Gesang natürlich auch in vielen anderen Fächern ausgebildet, die Sie später als Opernsänger brauchen: Schauspielunterricht, Tanzausbildung, Klavier, Tonsatz und Gehörbildung, Musikgeschichte und -theorie, Stimmphysiologie etc.

Sie sehen, der Weg zum Opernsänger ist kein kurzer und leichter. Er dauert einige Jahre voller Lernen und Disziplin - und auch später, wenn Sie bereits im Berufsleben stehen, sollten Sie unbedingt immer weiter an Ihrer Stimme arbeiten, regelmäßig zu Ihrem Gesangslehrer zur Kontrolle gehen, ggf. mit ihm zusammen neue Partien einstudieren etc. Sie - und Ihre Stimme - brauchen außerdem genügend Schlaf, möglichst kein Nikotin oder Alkohol - also ein durch und durch diszipliniertes Leben. Das muss man wollen. Dann allerdings ist es ein Traumberuf.

Teilen: