Alle Kategorien
Suche

OP-Schwester werden - diese Voraussetzungen sollten Sie erfüllen

Eine OP-Schwester hat einen anstrengenden Beruf, in dem sie immer einen klaren Kopf und volle Aufmerksamkeit braucht. Das ist nicht für jeden etwas.

Der OP hat ein großes Team.
Der OP hat ein großes Team.

Für viele Frauen mag OP-Schwester zu sein ein sehr toller Beruf sein. Das ist er auch, aber wie jeder Beruf hat er auch seine negativen Seiten. Außerdem müssen Sie sehr flexibel sein und das Familienleben auch einmal hinten anstellen.

Die Aufgaben der OP-Schwester

  • Die OP-Schwester ist - wie der Name schon sagt - für den OP-Bereich zuständig. Sie ist bei Operationen anwesend und assistiert dem Arzt. Die Frage ist natürlich, können Sie Blut sehen? Bei Operationen brauchen Sie einen guten Magen.
  • Sie müssen vielleicht mehrere Stunden im OP-Saal stehen. Sind Sie körperlich fit genug, um auch einmal länger auf den Beinen zu stehen?
  • Sie tragen natürlich auch eine Verantwortung. Sie müssen die Instrumente vorbereiten und am Operationsende nachzählen, ob auch alle Dinge, die Sie vorbereitet haben, wieder auf dem Tisch liegen. Sind Sie dieser Verantwortung gewachsen?
  • Ist der Arzt genervt, weil etwas nicht so funktioniert wie es soll, wird die Schwester das in erster Linie abbekommen. Für Sie heißt das, Sie dürfen nicht alles persönlich nehmen und brauchen manchmal ein dickes Fell.

Das müssen Sie im Krankenhaus beachten

  • Operationen finden zu jeder Tages- und Nachtzeit statt. Für Sie heißt das, dass Sie Schichtarbeit haben. Das kann gerade für Frauen mit Kind zu einem Problem werden. Im Zweifel könnten Sie sich aber statt in einem Krankenhaus in einer chirurgischen Praxis bewerben, dort entfällt die Schichtarbeit.
  • Der Beruf der OP-Schwester kann sehr stressig sein, Sie müssen also auch sehr belastbar sein.
  • Während der Ausbildung werden Sie alle Bereiche der Klinik durchlaufen, also auch Fachrichtungen, die Ihnen vielleicht weniger liegen.
  • Bevor Sie OP-Schwester lernen können, müssen Sie entweder eine Krankenschwesternausbildung haben oder sich zur operationstechnischen Assistentin ausbilden lassen. 
  • Um OP-Schwester werden zu können, brauchen Sie mindestens die mittlere Reife und eine abgeschlossene Berufsausbildung als Krankenschwester oder OTA. Die Ausbildung dauert in der Regel zwei Jahre, wobei Sie im Blockunterricht oder aber im Dualen System ausgebildet werden. 
  • Die Ausbildung beenden Sie mit einer Prüfung, welche einen schriftlichen Teil, einen mündlichen und einen praktischen Teil enthält. 

Eine OP-Schwester hat einen tollen und interessanten Beruf, braucht aber auch einen guten Magen und gute Nerven.

Teilen: