Alle Kategorien
Suche

Oktanzahl beim Kraftstoff - Wissenswertes

Ohne Kraftstoffe geht im verkehrstechnischen Bereich gar nichts mehr und die Oktanzahl ist ein wichtiger Indikator zur Unterscheidung dieser Stoffe. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Kraftstoff z. B. aus Öl oder aber aus nachhaltigerer Produktion gewonnen wird, da in jedem Fall ein Oktanwert gegeben ist.

Die Oktanzahl ist für Kraftstoffe wichtig.
Die Oktanzahl ist für Kraftstoffe wichtig.

Die Oktanzahl im Überblick

  • Die Oktanzahl gibt einen Volumenprozentwert (also bis 100) des Stoffes Isooktan an, der bei einer Mischung des Selben mit n-Heptan entsteht. Ein Wert von 100 ROZ (das steht für die erforschte Oktanzahl), hieße also, dass das Gemisch aus 100% Isooktan und 0% n-Heptan besteht.
  • Hochgerechnet kann dieser Wert die 100% jedoch auch überschreiten.
  • Bei beiden Stoffen handelt es sich sozusagen um die destillierten Produkte aus dem ursprünglichen Rohöl. So spielt es keine Rolle, ob der Kraftstoff aus zeitlich schnell erneuerbaren Produkten gewonnen wurde, sondern ist lediglich für den Motor interessant.
  • Denn die Oktanzahl verweist auf die sogenannte Klopffestigkeit. Dieser Begriff bedeutet eine Selbstentflammbarkeit, durch welche das Gemisch ohne Außeneinwirkung verbrennt. In einem Motor soll dies im Normalfall jedoch einerseits gleichmäßig und andererseits erst über einen Zündfunken passieren und nicht unkontrolliert durch eine flächendeckende Explosion.
  • Ein höherer Wert sorgt also für eine bessere Leistung.
  • Wahrnehmen können Sie den entsprechenden Vorgang an dem Klopfgeräusch des jeweiligen Fahrzeugmotors. Dies stellt dabei stets eine hohe Belastung für den Motor dar, die bei regelmäßigem und vor allem schwerwiegendem Auftreten einen Besuch in der Werkstatt rechtfertigt.

Gängige Kraftstoffe im Vergleich

  • Der Oktanwert kann nun also auch im Hinblick auf die Effiziens Ihres Motors und somit auf den Benzinverbrauch gesehen werden. Allerdings sind höhere Werte auch mit technischen Aufwendungen verbunden, welche in einem höheren Preis resultieren.
  • Normales oder bleifreies Benzin hat einen ROZ-Wert von mindestens 91, was auch dem niedrigsten Wert entspricht. Bei Super und SuperPlus steigt dies auf mindestens 95 sowie 98. Der E10-Biokraftstoff hat übrigens ebenfalls einen ROZ-Wert von 95. Am kommerziell höchsten fällt indes das Auto- bzw. Erdgas aus, welches bei einem Wert von 103 bis 130 liegt.
  • Diesel hat übrigens keine Oktanzahl, da diese nicht relevant ist. Stattdessen wird hier die Zündwilligkeit mit der Cetanzahl angegeben.
Teilen: