Alle Kategorien
Suche

Ohrkerzen bei Tinnitus verwenden - was Sie dabei beachten sollten

Tinnitus ist eine Krankheit, die nur schwer zu behandeln ist. Sowohl in der Schulmedizin als auch in der Naturheilkunde dauert es oft eine gewisse Zeit, bis Erfolge bei den störenden Ohrgeräuschen festzustellen sind. Ohrkerzen können eine helfende Ergänzung in der Behandlung sein.

Honig als Bestandteil von Ohrkerzen
Honig als Bestandteil von Ohrkerzen

Was Sie benötigen:

  • Ohrkerzen
  • ein Glas Wasser
  • Feuerzeug
  • Helfer

Ohrkerzen richtig anwenden

Wenn Sie sich im Handel Ohrkerzen gekauft haben, um Ihren Tinnitus zu behandeln, legen Sie sich vor der Behandlung alle notwendigen Utensilien bereit. Damit es nicht zu Verbrennungen kommt, brauchen Sie außerdem eine zweite Person, die die brennende Kerze in Ihrem Ohr beaufsichtigt.

  1. Sie legen sich auf eine Liege und drehen Ihren Kopf seitlich, sodass Ihr Ohr nach oben zeigt.
  2. Ihr Partner zündet nun die Ohrkerze an und drückt sie mit dem nicht brennenden Ende in Ihr Ohr.
  3. Die Kerze muss möglichst gerade im Ohr stehen, damit möglichst keine Asche herunterfällt.
  4. Wenn Sie das Knistern der Kerze hören, steht sie richtig im Ohr.
  5. Bis die Kerze herunter gebrannt ist, vergehen circa zehn Minuten.
  6. Da die Kerze nicht von selbst aufhört zu brennen, muss Ihr Partner sie spätestens dann in ein Glas mit Wasser werfen, wenn die Glut einen Zentimeter von Ihrer Haut entfernt ist.
  7. Durch die Entspannung, die Sie während der Behandlung mit Ohrkerzen erfahren, kann eine positive Entwicklung auf Ihren Tinnitus erfahren werden.

Die Wirkung bei Tinnitus

  • Da Tinnitus im Allgemeinen nur schwer zu behandeln ist, lässt sich nicht prognostizieren, ob Ohrkerzen Ihnen helfen können. Beweise für die Wirksamkeit gibt es nicht; dennoch werden sie traditionell angewendet.
  • In Ohrkerzen kommen verschiedene Bestandteile zum Einsatz. Der Mantel besteht aus Baumwolle, der mit Bienenwachs, Honig und verschiedenen Heilkräutern getränkt ist.
  • Durch das Brennen der Kerze entsteht im Ohr ein leichter Unterdruck. Außerdem kommt eine leichte Vibration zustande, die wie eine Massage auf das Trommelfell wirkt.
  • Wenn Sie liegen und die Behandlung mit Ohrkerzen genießen, bemerken Sie in der Regel ein wärmendes Gefühl.
  • Häufig findet in den Nasennebenhöhlen ein Druckausgleich statt, der als angenehm empfunden wird.
  • Da man in vielen Fällen nicht genau weiß, wodurch Tinnitus ausgelöst wurde, Stress aber häufig als Ursache diskutiert wird, kann die entspannende Wirkung der Ohrkerzen helfen.
  • Durch die Wärme kann die Durchblutung im Ohr gesteigert werden, was bei Ohrgeräuschen ebenfalls hilfreich sein kann.
  • Nicht benutzen sollten Sie die Kerzen, wenn Sie an Infektionen im Ohr leiden, Ihr Trommelfell verletzt ist oder Sie Ohrenschmerzen haben, ohne den Grund zu kennen. Suchen Sie dann einen Arzt auf.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.