Alle Kategorien
Suche

Ohrenverstopfung - Hausmittel

Eine Ohrenverstopfung entsteht durch die übermäßige Ansammlung von verhärtetem Ohrenschmalz, das den äußeren Gehörgang verstopft und zu einer Beeinträchtigung des Hörvermögens führen kann. Viele Betroffene suchen mit diesem Problem ihren Hausarzt auf, der den Ohrenschmalz-Pfropfen, medizinisch Cerumen, entweder durch eine Spülung des Gehörgangs oder mit einem Häkchen entfernen kann. Wer stattdessen das Problem in eigener Regie angehen möchte, findet hier einige hilfreiche Hausmittel.

Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr.
Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr.

Was Sie benötigen:

  • körperwarmes Wasser
  • Ballspritze
  • Mandelöl
  • Olivenöl
  • einige Tropfen Zitronensaft
  • Kamillentee

Ohrenverstopfung selbst beheben - so geht's

Ohrenschmalz ist eine gelblich-bräunliche, fettige Substanz, die von den Schweißdrüsen des äußeren Gehörgangs gebildet wird. Sie dient der Anfeuchtung des Gehörgangs und nimmt auf  ihrem Weg aus dem Ohr Bakterien, Staub und abgestorbene Hautschuppen mit.  Neben Fetten, Öl- und Stearinsäuren enthält der Ohrenschmalz u. a. Lysozym, das eine antibakterielle Wirkung hat. Solange keine entzündlichen Veränderungen des Ohres vorliegen und auch das Trommelfell intakt ist, können folgende Hausmittel angewendet werden, um einen Ohrenschmalz-Pfropfen zu entfernen:

  • Geben Sie einige Tropfen Mandelöl in das Ohr und lassen es 4-5 min einwirken. Sobald das Öl den verhärteten Pfropfen gelöst hat, können Sie ihn mit körperwarmem Wasser heraus spülen. Für das Spülmanöver ist eine Ballspritze (Ohrenspritze) hilfreich, die eine weiche Spitze hat, mit der Sie das Wasser gezielt einbringen können. Ball- oder Ohrenspritzen gibt es in Apotheken und gut sortierten Drogeriemärkten zu kaufen.
  • Achten Sie unbedingt auf die Wassertemperatur, die in etwa Ihrer Körpertemperatur entsprechen sollte. Verwenden Sie zu kaltes Wasser, kann es zu Schwindelanfällen und Gleichgewichtsstörungen kommen!
  • Anstelle von Mandelöl können Sie auch reines Olivenöl verwenden. Die Zugabe von einigen Tropfen Zitronensaft soll den Lösungseffekt verstärken.
  • Hilfreich ist auch ein Kamille-Dampfbad: Halten Sie das betroffene Ohr 5-8 min über ein warmes Dampfbad und versuchen anschließend, unter Zuhilfenahme einer Ballspritze den Pfropfen mit warmem Wasser heraus zu spülen.
  • Eventuell gelingt es Ihnen mit einer Ballspritze, aber auch, ohne Öl-Vorbehandlung den Pfropfen einfach nur mit warmem Wasser heraus zu spülen.

Wattestäbchen sind ungeeignet 

  • Mit Wattestäbchen wird es Ihnen kaum gelingen, eine Ohrenverstopfung zu beseitigen. Wattestäbchen führen eher zu einer weiteren Verfestigung des Pfropfens und es kann Ihnen passieren, dass Sie ihn sogar weiter in den Gehörgang hineindrücken. Wattestäbchen dienen lediglich der Reinigung der Ohrmuschel und nicht des Gehörgangs.
  • Versuchen Sie nicht, das Problem mit spitzen Gegenständen - wie Pinzetten, Haarnadeln, Büroklammern und dergleichen - zu beheben. Es besteht die Gefahr einer Trommelfellverletzung!
  • Sollten Sie bereits Ohrenschmerzen haben oder entzündliche Veränderungen im Bereich von Ohrmuschel oder Gehörgang, dann sollten Sie nicht unnötig im Ohr manipulieren.
  • In diesen Fällen und wenn Sie mit den genannten Hausmitteln die Ohrenverstopfung nicht beseitigen können, konsultieren Sie besser Ihren Hausarzt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.