Alle Kategorien
Suche

Ohrenspülung zu Hause durchführen - das sollten Sie beachten

Ohrenspülung zu Hause durchführen - das sollten Sie beachten1:59
Video von Heike Kadereit1:59

Eine Ohrenspülung können Sie natürlich auch zu Hause machen. Allerdings sollte man hier vorsichtig sein, um das Trommelfell nicht zu verletzen.

Was Sie benötigen:

  • 20-ml-Spritze
  • Olivenöl

Wenn Schmutz im Ohr sitzt, hört man oft schlecht, Sie müssen deshalb aber nicht immer gleich zum Ohrenarzt gehen. Das Cerumen lässt sich, wenn es noch nicht zu fest sitzt, auch alleine mit einer Ohrenspülung entfernen. Sollten Sie es aber nicht herausbekommen, gehen Sie zu einem Ohrenarzt und versuchen Sie nicht, es mit einem Gegenstand selbst zu entfernen.

So führen Sie eine Ohrenspülung richtig durch

  1. Nehmen Sie eine Spritze, die 20 ml fasst, und füllen Sie lauwarmes Wasser hinein. 
  2. Stecken Sie die Spritze in Ihr Ohr und drücken Sie das Wasser mit Druck in Ihr Ohr. Das Ohr wird so ausgespült und der Schmutz herausgespült. Diesen Vorgang müssen Sie unter Umständen mehrmals wiederholen, ändern Sie gegebenenfalls auch den Winkel der Spritze, damit Sie wirklich an jede Stelle kommen.
  3. Sitzt der Schmutz sehr fest, können Sie auch einen Tropfen Olivenöl in Ihr Ohr geben und dieses etwa 15 Minuten einwirken lassen. Dadurch wird der Schmutz gelockert und lässt sich leichter ausspülen.
  4. Sollte kein Schmutz herauskommen, müssen Sie einen Ohrenarzt aufsuchen. Entweder sitzt der Schmutz so fest, dass er sich nicht herausspülen lässt oder aber es handelt sich nicht um Schmutz, sondern um eine Ohrenentzündung, die Sie schlechter hören lässt.
  5. Versuchen Sie auf keinen Fall, die Spritze zu tief in das Ohr zu drücken, Sie könnten damit Ihr Trommelfell verletzten!
  6. Machen Sie eine Ohrenspülung nur dann selbst, wenn Sie ein intaktes Trommelfell haben. Menschen mit einem defekten Trommelfell müssen zum Reinigen zum Arzt gehen!

Die Ohrenspülung ist zwar eine Möglichkeit, die Ohren zu säubern, ist aber auch etwas unangenehm. Sie sollte auch nicht zu oft durchgeführt werden, es droht eine Mittelohrentzündung durch die ständige Reizung des Ohrs.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos