Alle Kategorien
Suche

Ohrenschmerzen nach dem Schwimmen - das kann helfen

Ohrenschmerzen nach dem Schwimmen sind nicht nur unangenehm, sondern können manchmal in einer schmerzhaften Entzündung enden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie dem richtig vorbeugen und die Ohrenschmerzen außerdem richtig behandeln.

Schwimmen ist ein gesunder Sport.
Schwimmen ist ein gesunder Sport.

Was Sie benötigen:

  • Schwimmohrstöpsel
  • Handtuch
  • Wattestäbchen
  • Kirschkernkissen
  • halbe Zwiebel
  • Stirnband
  • Ohrentropfen
  • Nasenspray

Vorbeugung gegen Wehwehchen nach dem Schwimmen

  • Damit Sie nach dem Schwimmen keine Ohrenschmerzen bekommen, sollten Sie dem vorbeugen. Wenn Sie tauchen, müssen Sie dabei unbedingt immer durch die Nase ausatmen. So entsteht kein Druck auf den Ohren.
  • Wenn Sie zu Ohrenschmerzen nach dem Schwimmen neigen, sollten Sie darüber nachdenken, Ihre Ohren bei diesem Sport vor dem Wasser zu schützen. Es gibt hierfür spezielle Ohrenstöpsel, die vor dem Schwimmen in den Gehörgang geschoben werden und so das Eindringen von Wasser verhindern. Diese sind völlig unbedenklich und werden nach dem Baden einfach wieder entfernt.

So bekämpfen Sie die Ohrenschmerzen

  • Wenn Sie nach dem Schwimmen unter Ohrenschmerzen leiden, sollten Sie zuerst einmal versuchen, das noch übrige Wasser aus Ihren Ohren zu entfernen. Dies gelingt Ihnen durch rhythmisches Schütteln des Kopfes, den Sie dabei auf die Seite legen. Trocknen Sie Ihre Ohren innen ein wenig mit einem Handtuch und Wattestäbchen aus.
  • Besonders gut tut in einem solchen Fall Wärme. Legen Sie dafür Ihre Ohren auf ein warmes Kirschkernsäckchen oder eine Wärmflasche. Natürliche Ohrentropfen und ein natürliches Nasenspray können Ihnen ebenso helfen. So werden die Gänge geweitet, das Wasser kann abfließen und die Schmerzen verschwinden.
  • Wenn die Ohrenschmerzen nicht nachlassen, sollten Sie zu einem leichten Hausmittel greifen und eine halbe Zwiebel mit einem Stirnband an Ihrem Ohr befestigen. Diese kann eine etwaige Entzündung aus dem Ohr herausziehen.
  • Falls Sie öfter Probleme mit den Ohren beim Schwimmen haben und diese sich anschließend leicht entzünden, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.