Alle Kategorien
Suche

Ohrendruck lösen - so gehen Sie vor

Ohrendruck lösen - so gehen Sie vor1:38
Video von Laura Klemke1:38

Ohrendruck hat viele Ursachen. Luftdruckveränderungen, aber auch ernsthafte Krankheiten können verantwortlich sein. Wie der Druck entsteht und wie Sie ihn meist lösen können, und zwar mit ganz einfachen Mitteln, erfahren Sie hier. Wenn nichts hilft, hilft der Ohrenarzt.

So entsteht Ohrendruck

  • Ohrendruck entsteht immer, wenn der Luftdruck im Ohr höher oder niedriger ist als in der Umgebungsluft.
  • Während des Startens und Landens in einem Flugzeug sinkt der Luftdruck in der Kabine ständig etwas ab. Dadurch entsteht ein Druckunterschied zwischen Innenohr und Außenluft, der den Ohrendruck verursacht.
  • Ein größerer Pfropfen Ohrenschmalz, der sich angesammelt hat und nicht durch die natürliche Reinigung des Ohrs entfernt wird, kann ein Druckgefühl auslösen.
  • Während einer Mittelohrentzündung, die meist sehr schmerzhaft ist, entsteht unangenehmer Ohrendruck.
  • Beim Schnäuzen entsteht Überdruck im Ohr, der während einer Erkältung oft anhält, da die Belüftung des Mittelohrs stark eingeschränkt ist.
  • Vielleicht ist auch beim Schwimmen Wasser ins Ohr gelangt. Das fühlt sich an wie Druck.
  • Entzündliche Kiefergelenkserkrankungen führen ebenfalls oft zu Druck in den Ohren.
  • Weitere Ursachen sind ein Hörsturz und Schwerhörigkeit. Sie sind meist mit diesem unangenehmen Gefühl verbunden.

So lösen Sie den Druck

  • Trinken Sie einen Schluck Wasser. Durch den Schluckmechanismus wird der Druck im Ohr ausgeglichen.
  • Bewegen Sie Ihren Kiefer mit Kaubewegungen kräftig hin und her.
  • Haben Sie einen Kaugummi zur Hand? Kauen Sie ihn mit Kieferbewegungen in alle Richtungen durch.
  • Atmen Sie stark durch die Nase ein und aus. Das könnte den Druck lösen.
  • Machen Sie die typische Gähnbewegung mit dem Mund. Das löst in vielen Fällen den Druck.
  • Haben Sie Wasser im Ohr, stellen Sie sich auf das Bein, auf dessen Seite das Wasser ist, legen Sie den Kopf zur Seite und hüpfen Sie auf dem Bein. Das sieht vielleicht etwas seltsam aus, das Wasser wird sich jedoch aus dem Ohr lösen.
  • Bei Wasser im Ohr hilft auch, es mit einem Taschentuch vorsichtig herauszutupfen.
  • Wenn Ohrenschmalz der Übeltäter ist, gehen Sie zum Ohrenarzt und lassen Sie den Pfropfen entfernen. Er wird das Ohr vermutlich kurz durchspülen, was nicht wehtut.

Sollte der Ohrendruck anhalten und durch keines dieser Mittel vergehen, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf und lassen Sie die Ursache abklären.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos