Alle Kategorien
Suche

Ohren putzen beim Baby - so machen Sie es richtig

In jedem gesunden Ohr befindet sich Ohrenschmalz, auch bei Babys sollte das so sein. Benutzen Sie zum Putzen der Ohren aber nie Wattestäbchen, diese können großen Schaden anrichten.

So putzen Sie die Ohren eines Babys richtig.
So putzen Sie die Ohren eines Babys richtig.

Was Sie benötigen:

  • Waschlappen
  • Watte
  • warmes Wasser

Gelblicher Ohrenschmalz, der aus den Ohren hängt, sieht sicherlich nicht schön aus. Aber eigentlich sollten Sie sich darüber freuen, wenn Ihr Baby genug Ohrenschmalz hat. Dieser hat eine Schutzfunktion und wehrt krankmachende Keime ab, aber genauso transportiert er auch Fremdkörper aus den Ohren hinaus. Wattestäbchen oder sogenannte Q-Tips sollten nie zum Putzen der Ohren benutzt werden, da diese mehr Schaden anrichten können, als gedacht.

So können Sie die Ohren eines Babys putzen

  1. Benutzen Sie niemals Wattestäbchen bei einem Baby. Sie können ungewollt das Trommelfell verletzen, wenn das Baby sich hin und her dreht. Außerdem drücken Sie den Ohrenschmalz meist noch tiefer in die Ohren hinein. So kann sich ein Schmalzpropf bilden, der die Ohren verstopfen kann.
  2. Ist Ohrenschmalz in den Ohren, so sollte er auch dort bleiben. Ist aber etwas davon nach außen gelangt, können Sie dies ganz leicht entfernen. 
  3. Nehmen Sie etwas Watte oder einen Waschlappen mit etwas warmem Wasser und putzen Sie damit die Ohren, wenn etwas Ohrenschmalz nach außen gelangt ist.
  4. Auch die Ohrmuschel oder den Bereich hinter den Ohren können Sie mit einem Waschlappen und etwas warmen Wasser reinigen. Putzen Sie aber nicht zu feste, da dies für Babys und Kleinkinder meist sehr unangenehm ist. Drücken Sie den Waschlappen oder die Watte auch niemals tief in die Ohren hinein.
  5. Bedenken Sie, dass die Ohren selbstreinigende Organe sind. Sie brauchen hier keine übertriebene Hygienemaßnahmen, dies würde mehr Schaden anrichten als Nützen.
Teilen: