Was Sie benötigen:
  • Wattestäbchen
  • Kosmetiktücher
  • Salbe mit Kortison
  • Kamillentee

Nicht nur Kinder neigen dazu, alle zugänglichen Körperöffnungen zu erkunden, es gibt leider auch viele Erwachsene, die nur zu gerne in den Ohren bohren. Das ist nicht nur eine schlechte Angewohnheit, denn übertriebene Sauberkeit im Ohr ist nicht so gut. Die Ohren sollten zwar trocken gehalten, aber nicht ständig geputzt werden, sonst kann es schnell zu lästigem Jucken im Ohr kommen.

Jucken im Ohr behandeln

  • Wenn die Ohren jucken, sind meist Bakterien, Pilze oder andere Krankheitserreger daran schuld. Diese kann man aber vermeiden. Kratzen Sie zum Beispiel auf keinen Fall mit spitzen Gegenständen im Ohr, diese können die Haut verletzen. In die Wunde gelangen Krankheitserreger, die dann juckende Entzündungen hervorrufen können.
  • Die Ohren mit Wattestäbchen zu putzen, ist zwar im Grunde nicht schlecht, weil die Wattestäbchen die Ohren nicht beschädigen können. Leider schiebt man aber damit das flüssige Ohrenschmalz nach hinten in den Gehörgang, es bildet sich ein harter Pfropfen, auch Cerumen genannt. Dieser verschließt den Gehörgang, man hört also schlechter: Außerdem ist er ein perfekter Nährboden für Bakterien. Auch wenn es juckt, versuchen Sie nicht mit einem Wattestäbchen, das Jucken zu lindern.
  • Nach dem Duschen oder Baden sollten die Ohren mit einem Kosmetiktuch getrocknet werden. Dazu wickeln Sie das Tuch um den kleinen Finger und putzen damit das Ohr aus. Bleibt die Feuchtigkeit im Ohr, ist das ein perfekter Ort für Pilze, denn sie lieben Feuchtigkeit und gedeihen dort wunderbar. 
  • Bei Jucken im Ohr können Sie versuchen, das Jucken mit einer Salbe zu lindern. Geben Sie eine Salbe, die wenig Kortison enthält, auf ein Wattestäbchen und verreiben Sie diese vorsichtig im Ohr.
  • Sie können auch einen Kamillentee aufbrühen und mit einem in den kalten Tee getränkten Wattestäbchen vorsichtig das Ohr einreiben. Die Kamille lindert Entzündungen und wirkt antibakteriell.
  • Lässt der Juckreiz nach ein paar Tagen nicht nach, gehen Sie zu einem Ohrenarzt. Er muss sehen, warum das Ohr juckt, und kann Ihnen passende Ohrentropfen verordnen.

Versuchen Sie auf keinen Fall im Ohr ständig zu kratzen, das macht den Juckreiz nur noch schlimmer!

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.