Alle Kategorien
Suche

Offset-Papier - Erklärung

Zu den verschiedenen Druckverfahren, die es gibt, gehört auch das Offset-Druckverfahren. Für die Anwendung dieses Verfahrens ist ein Papier mit speziellen Eigenschaften erforderlich. Unter anderem muss es rupffest sein.

Offsetpapier muss bestimmte Eigenschaften aufweisen.
Offsetpapier muss bestimmte Eigenschaften aufweisen.

Das Offset-Druckverfahren – eine beliebte Druckmethode

Der Offset-Druck ist das am häufigsten angewandte Druckverfahren, auch wenn der Digitaldruck immer mehr zunimmt.

  • Das Verfahren wird vor allem beim Druck von Flyern, Zeitschriften, Zeitungen, Büchern und Katalogen angewandt. Es ist ein sogenanntes indirektes Flachdruckverfahren. Während sich die Teile, die gedruckt werden sollen, beim Hochdruckverfahren reliefartig von der Druckplatte abheben und beim Tiefdruckverfahren in die Platte eingraviert werden, sind beim Flachdruckverfahren die zu druckenden und die nicht zu druckenden Bereiche auf gleicher Ebene, so wie dies auch beim Steindruck der Fall ist. Was gedruckt werden soll, wird mit Farbe versehen, was nicht gedruckt werden soll, wird mit Wasser bedeckt.
  • Anders als beim normalen Flachdruckverfahren, bei dem von der Druckplatte direkt auf den sogenannten Bedruckstoff, also beispielsweise Papier, gedruckt wird, wird beim Offset-Druck als indirektem Flachdruckverfahren zunächst auf ein Gummituch und von diesem auf den Bedruckstoff gedruckt. Der Vorteil liegt darin, dass das Gummituch sehr viel weicher ist als die Druckplatte, denn Papier ist bei genauer Betrachtung uneben und diese Unebenheiten können dadurch ausgeglichen werden, dass sich das weiche Gummituch an den Bedruckstoff besser anschmiegen kann, so dass auch die tiefer liegenden Stellen mit der Farbe bedruckt werden. Die härtere Druckplatte dagegen könnte diese Unebenheiten nicht so gut ausgleichen und der Druck wäre nicht so gleichmäßig.

Geeignetes Papier für dieses Verfahren       

Bedruckstoff, der für das Offset-Druckverfahren geeignet ist, muss bestimmte Eigenschaften aufweisen.

  • Zu den Eigenschaften, die für Offset-Papier wichtig sind, gehört, dass es von der Oberfläche her gut geeignet für diese Art des Drucks sein muss. Es muss beispielsweise geleimt, also auf spezielle Weise imprägniert sein, um es beschreib- oder bedruckbar zu machen, anders als beispielsweise Tempotaschentücher oder Haushaltsrollen, auf denen Tinte oder Farbe zerläuft.
  • Ganz wichtig ist außerdem, dass der Bedruckstoff rupffest ist, womit gemeint ist, dass er eine gute Reißfestigkeit aufweisen muss. Diese Eigenschaft ist deshalb so wichtig, weil enorme Zugkräfte auf das Papier entstehen, wenn die Farbe aufgetragen wird. Bei mangelnder Rupffestigkeit können diese zum Zerreißen führen.

Inzwischen gibt es vielerlei Papiere, die für das Offset-Verfahren geeignet sind.   

Teilen: