Alle Kategorien
Suche

Offener Kamin - richtig anzünden geht so

Knistern und Knacken von Holz und dazu eine angenehme Wärme - ein offener Kamin ist insbesondere im Winter eine feine Sache. Damit sich das Feuer schnell und gleichmäßig entwickeln kann, sollten Sie den Kamin mit dem richtigen Zubehör anzünden.

Ein Kaminfeuer kann sehr gemütlich sein.
Ein Kaminfeuer kann sehr gemütlich sein.

Was Sie benötigen:

  • Zeitungspapier
  • Kaminanzünder
  • trockenes Holz
  • kleine Holzscheite
  • Streichhölzer
  • Kaminzange

Ein Kaminfeuer verbreitet nicht nur angenehme Wärme, beim Blick in die züngelnden Flammen können Sie vielleicht auch eine Entspannung finden, die Sie sonst vergeblich suchen. Beim Anzünden und Befeuern des Kamins sollten Sie allerdings einiges beachten, damit es nicht zur Schwerstarbeit wird.

Offener Kamin als Heizungsersatz

Wenn Sie Ihren offenen Kamin richtig anzünden, brauchen Sie die Heizung meist nicht zusätzlich aufzudrehen. Gehen Sie dabei so vor:

  1. Der Kamin sollte von Ascheresten und Kohlestücken vollständig gereinigt sein, bevor Sie ein neues Feuer entzünden.
  2. Schichten Sie dann zunächst kleinere Holzscheite und kleine Äste in der Feuerstelle auf. Achten Sie darauf, dass insbesondere das Anzündholz trocken ist.
  3. Über die kleinen Holzscheite schichten Sie dann das eigentliche Brennholz, also größere Holzstücke, die ebenso trocken sein sollten.
  4. Beachten Sie, dass verschiedene Holzarten sehr unterschiedliche Brennwerte bzw. Brennqualitäten haben. Wird ein offener Kamin mit Pappel- oder Fichtenholz befeuert, wird das Feuer schneller herunterbrennen, als wenn Sie zum Beispiel Eichen- oder Buchenholz verwenden.
  5. Unter das aufgeschichtete Holz schieben Sie nun etwas Zeitungspapier. Zusätzlich können Sie ein oder zwei Stücke Kaminanzünder verwenden, die Sie neben das Zeitungspapier legen.
  6. Entzünden Sie das Zeitungspapier mit einem Streichholz. Wenn Sie Angst haben, sich die Finger zu verbrennen, verwenden Sie Kaminstreichhölzer, die extra lang sind.
  7. Die kleinen Holzscheite sollten relativ schnell Feuer fangen, bei den großen Holzscheiten dauert es meist etwas länger. Eventuell müssen Sie sie mit einer Kaminzange umschichten, damit die Flammen sie besser erreichen können.

Kaminfeuer richtig anzünden und sicher abbrennen

  • Damit Sie ungetrübte Freude an Ihrem Kaminfeuer haben, sollten Sie einige Sicherheitsregeln beachten.
  • Achten Sie vor allem darauf, dass in der Nähe des Kamins nichts steht, was durch Funkenflug leicht Feuer fangen kann - wie zum Beispiel alte Zeitungen.
  • Verwenden Sie ein Funkenschutzgitter, das den Funkenflug in den Raum unterbindet.
  • Achten Sie unbedingt darauf, dass der Kaminabzug offen ist, bevor Sie den Kamin anzünden.
  • Bevor Sie ins Bett gehen, sollte das Feuer vollständig heruntergebrannt und auch keine Glutnester mehr vorhanden sein.
  • Wenn vereinzelt noch verkohlte Holzstückchen glühen, löschen Sie sie mit etwas Wasser ab.

Ein offener Kamin kann im Winter die Heizung ersetzen. Sie sollten ihn nicht nur richtig anzünden, sondern beim Abbrennen des Feuers auch die wichtigsten Sicherheitsregeln beachten.      

Teilen: