Alle Kategorien
Suche

Ölziehen mit Leinöl richtig durchführen - so geht's

Die Methode des Ölziehen ist eine wunderbare Möglichkeit der Alternativmedizin. Wie Sie das Ölziehen mit Leinöl durchführen, erfahren Sie hier.

Ölziehen - eine kleine Menge Öl kann viel bewirken.
Ölziehen - eine kleine Menge Öl kann viel bewirken.

Ob das Ölziehen wirklich hilft, ist noch nicht ganz bewiesen, jedoch schwören sehr viele Menschen darauf. Außerdem wurde herausgefunden, dass es doch hilft, um die Abwehrkräfte zu stärken.

Die Durchführung des Ölziehens mit Leinöl

  1. Geben Sie morgens im nüchternen Zustand (auch kein Wasser) einen Esslöffel kalt gepresstes Leinöl in den Mund. Bei Kindern eignet sich die Methode auch schon, jedoch sollten Sie dabei nur einen Teelöffel fürs Ölziehen verwenden.
  2. Nun sollten Sie das Öl etwa 15 Minuten im Mund behalten. Ziehen Sie das Öl dabei durch Ihre Zähne und saugen Sie. Schlucken Sie das Öl jedoch auf keinen Fall.
  3. Kauen Sie außerdem auf dem Öl herum und bewegen Sie Ihren Kiefer. Tun Sie dies jedoch entspannt und nicht mit zu viel Anstrengung, denn dies kann zu Muskelkrämpfen führen. Das Leinöl kann außerdem etwas bitter schmecken. Wenn Sie dies nicht in kauf nehmen wollen, dann greifen Sie zum Beispiel auf Olivenöl zurück.
  4. Wenn das Leinöl dünnflüssig geworden ist und weißlich aussieht, spucken Sie es aus. Sollte es immer noch sehr gelblich sein, behalten Sie es noch im Mund. Spülen Sie Ihren Mund ein paar Mal mit warmem Wasser durch und putzen Sie sich darauf hin die Zähne. 
  5. Sie können das Ölziehen auch zwei bis drei Mal am Tag machen, wenn Sie die Wirkung verstärken möchten.

Was das Ölziehen bewirkt

  • Das Ölziehen ist eine Entgiftungskur. Durch das Vermischen von Öl und Speichel nehmen die Schleimhäute gewisse Stoffe auf, die entgiftend und antibakteriell wirken.
  • Das Ölziehen kann bei vielen Beschwerden helfen. Dazu gehören viele Krankheiten, welche Sie im Internet nachlesen können. Meist wird durch das Öl jedoch das Immunsystem gestärkt.
Teilen: