Alle Kategorien
Suche

Ölflecken aus Kleidung entfernen

Ölflecken aus Kleidung entfernen - so geht's richtig2:07
Video von Heike Kadereit2:07

Speiseöl, Mineralöl und Co: Wenn es um das Entfernen von Ölflecken aus Ihrer Kleidung geht, sind Sie mit praktischen Haushaltsmitteln gut beraten.

Diese Arten Ölflecken gibt es 

Ob beim unvorsichtigen Öffnen von Sardinendosen, bei der Zubereitung des Salatdressings oder beim Nachschmieren der Fahrradkette: Schnell ist Ihre Kleidung mit einem ölhaltigen Fleck beschmutzt und Öl ist dabei nicht gleich Öl. Tatsächlich gibt es verschiedene Arten von Ölflecken. Jede bedarf einer anderen Reinigungsart, um sie aus der Kleidung zu entfernen.

Fette Öle sind, wie der Name schon sagt, in erster Linie fetthaltig. Sie kommen hauptsächlich in pflanzlichen und tierischen Ölen vor. Beispiele hierfür sind Lebertran, Olivenöl, Rapsöl und Ähnliches. 

Die Grundlage für Mineralöl ist Erdöl oder Kohle. Im Haushalt begegnen Ihnen Mineralöle zum Beispiel beim Schmieröl oder Fahrradöl für das Fetten der Kette. Bei der Arbeit im Garten landet schnell ein Fleck auf der Kleidung, wenn Sie Ihren Rasenmäher mit Benzin befüllen.

Eine weitere Art sind ätherische Öle. Sie hinterlassen in der Regel keine Flecken. Eine Ausnahme sind besonders empfindliche Textilien. Darauf bilden sich nach Kontakt mit dem Öl manchmal dunkle Flecken oder Ölränder.

Fettflecken entstehen leicht bei Ihrer täglichen Pflege im Bad. Denken Sie hierbei an ölhaltige Cremes und Lotionen. Der Übeltäter ist zumeist Silikonöl. Dabei handelt es sich um ein chemisch hergestelltes Öl, auf Grundlage von Silizium, Wasserstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff.

Maßnahmen zum Entfernen von ölhaltigen Flecken aus der Kleidung 

Pflanzliche und tierische Öle lassen sich vergleichsweise einfach entfernen. Rücken Sie den Flecken mit Spülmittel zu Leibe. Auch Ränder und Flecken von ätherischen Ölen entfernen Sie damit schnell und unkompliziert. 

Mineralöle sind die am schwersten aus Textilien zu entfernenden Schmutzfleckarten. Probieren Sie es mit Mehl, indem Sie es zuerst dünn auf den Fleck streuen. Lassen Sie das Mehl etwa 20 Minuten einwirken, damit es möglichst viel des Öls binden kann. Danach bürsten Sie es mit einer Bürste weg oder verwenden dafür einen Föhn oder Handstaubsauger.

Eine weitere Möglichkeit für die Entfernung von Mineralölflecken ist die Behandlung mit Gallseife. Reiben Sie die Seife auf den Fleck und rubbeln Sie ihn mit einem feuchten Tuch oder mithilfe einer alten Zahnbürste heraus. Je nach Stoffart ziehen Sie die Farbe der Kleidung mit heraus. Die Methode eignet sich deshalb für unempfindliche, helle Stoffe, wie zum Beispiel helle Jeans

Eine weitere Möglichkeit, lästige Flecken von fetten Ölen und Mineralölen loszuwerden, besteht darin, die entsprechende Stelle mit einem Stück Butter einzureiben. So skurril dies auch klingen mag: Die Butter nimmt einen Großteil des Öls auf. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten nehmen Sie diese mit einem trockenen Tuch ab. 

Eine Sonderstellung nehmen Silikonöle ein. Um einen Silikonölfleck zu entfernen, müssen Sie die chemische Struktur brechen. Das gelingt mit Hilfe von Isopropanol. Diesen alkoholhaltigen Fettlöser kaufen Sie in der Apotheke. Tragen Sie ihn auf den Fleck auf und lassen Sie ihn einige Minuten einwirken. Danach löst sich das Silikonöl durch die chemische Veränderung gut von den Textilien.

In Drogerien finden Sie die beliebte Reinigungsserie der Fleckenteufel von Dr. Beckmann. Diese Serie führt verschiedene Reiniger: beispielsweise für fette Öle und Mineralöle. Weichen Sie die fleckige Stelle gut in dem Reiniger ein und tupfen Sie den Ölfleck nach einigen Minuten Einwirkzeit ab. 

Ein aggressiveres und sehr wirkungsvolles Mittel ist Waschbenzin. Sie kaufen es in allen gut sortierten Drogeriemärkten für wenige Euro. Es eignet sich für alle Ölarten, wenn die sanften Optionen nicht mehr helfen. Auch bei der Behandlung von älteren Flecken erzielen Sie hiermit gute Ergebnisse.

Benetzen Sie den Fleck mit Waschbenzin. Rubbeln Sie nicht am Fleck, denn durch das aggressive Reinigungsmittel können Sie bei zu hoher mechanischer Belastung die Fasern der Kleidung zerstören. Lassen Sie es über Nacht wirken und geben Sie das Kleidungsstück am nächsten Tag in die Waschmaschine

Für alle Optionen und Ölflecken gilt: Geben Sie das Kleidungsstück nach der individuellen Fleckbehandlung in die Waschmaschine. Waschen Sie es im jeweiligen Standardprogramm. Damit entfernen Sie die Reste des Reinigungsmittels und werden auch die letzten noch vorhandenen Ölreste los.  

Öl aus Kleidung entfernen - Methoden im Überblick
Fleckenart Behandlungsmaßnahme
fette Öle

mit Spülmittel auswaschen, Fleckenteufel einwirken lassen, mit Butter einreiben und Öl abnehmen

Mineralöle zur Bindung mit Mehl bestäuben, mit Gallseife ausrubbeln, Fleckenteufel einwirken lassen, mit Butter einreiben
Ätherische Öle Fleck mit Spülmittel auswaschen
Silikonöle alkoholhaltiges Isopropanol auftragen, um chemische Struktur zu brechen
alle Öle in Waschbenzin einweichen, nach allen Reinigungsoptionen in der Maschine waschen

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos