Alle Kategorien
Suche

Ölbrenner richtig einstellen - so geht's

Sofern Sie die erforderlichen Fachkenntnisse und Werkzeuge haben, können Sie Ihren Ölbrenner selber richtig einstellen. Die Einstellwerte finden Sie in der Dokumentation Ihres Ölbrenners.

Den Ölbrenner müssen Sie richtig einstellen
Den Ölbrenner müssen Sie richtig einstellen © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Fachkenntnisse
  • Inbusschlüssel
  • Schraubendreher
  • Steckschlüssel

Einen Ölbrenner richtig einzustellen, ist nicht ganz einfach. Dazu benötigen Sie schon einige Fachkenntnisse. Sie sollten ihn deshalb nur dann einstellen, wenn Sie genau wissen, worauf Sie achten müssen. Durch eine fehlerhafte Einstellung verbrauchen Sie nicht nur unnötig viel Heizöl, sondern es besteht auch die Gefahr, dass Ihre Heizung Schaden nimmt.

So können Sie Ihren Ölbrenner richtig einstellen

  1. Zunächst sollten Sie in der Dokumentation Ihres Ölbrenners die richtigen Einstellwerte suchen. An die darin enthaltenen Angaben sollten Sie sich unbedingt halten.
  2. Falls der Austausch der Düse erforderlich ist, sollten Sie eine Düse der gleichen Größe verwenden. Durch den Einbau einer größeren Düse erhöhen Sie die Leistung der Heizung. Dadurch wird aber auch erheblich mehr Heizöl verbraucht.
  3. Es ist eigentlich sinnvoller, eine etwas kleinere Düse einzubauen. Dadurch verlängern sich zwar die Brennzeiten, doch es wird Energie gespart. Längere Brennzeiten mit weniger Leistung sind effizienter als kurze Brennzeiten mit hoher Leistung.
  4. Zur Düse muss natürlich auch der entsprechende Einspritzdruck passen. Den Einspritzdruck sollten Sie nicht zu niedrig einstellen. Dadurch könnte es Zündprobleme geben.
  5. Den Abstand der Zündelektroden sollten Sie so einstellen, dass ein kräftiger Zündfunke entsteht.

Die Abgaswerte des Ölbrenners richtig einstellen

  1. Um die Abgaswerte Ihres Ölbrenners richtig einstellen zu können, bräuchten Sie verschiedene Messgeräte. Da ein Heimwerker meistens nicht im Besitz derartiger Geräte ist, können Sie sich notfalls auch so behelfen.
  2. Im Brennraum befindet sich in der Regel ein Schauglas, durch das Sie die Flamme sehen können. Die Flamme sollte möglichst gleichmäßig brennen und nicht rußen.
  3. Sollte die Flamme des Ölbrenners nicht richtig brennen, müssen Sie die Luftzufuhrschraube verstellen. Eine rußende Flamme entsteht meistens durch zu wenig Luft. In diesem Fall sollten Sie die Luftzufuhr etwas erhöhen.
  4. Brennt die Flamme sehr ungleichmäßig, ist der Luftanteil im Gemisch deutlich zu hoch. Deshalb sollten Sie die Luftzufuhr etwas reduzieren.

Es ist auf jeden Fall ratsam, nach dem Einstellen des Ölbrenners die Abgaswerte von einem Fachmann überprüfen zu lassen. Der Fachmann hat die richtigen Messgeräte, mit denen er alle relevanten Daten erfassen kann.

Teilen: