Alle Kategorien
Suche

Öl sparen

Viele private Haushalte arbeiten mit Heizöl. Nicht nur für die eigene Brieftasche, sondern auch für die Umwelt sollte man stets bemüht sein, mit dem Einsatz dieses wertvollen Rohstoffs zu sparen. Das ist auch einfacher, als man denken mag.

Öl ist ein wertvoller Rohstoff.
Öl ist ein wertvoller Rohstoff.

Sparen durch richtiges Lüften

  • Wer auf Öl zum Heizen setzt, kann natürlich in erster Linie sparen, indem er nur dann die Heizung aufdreht, wenn es wirklich kalt ist. Dabei sollte man nur die Räume auf angenehme 20 Grad Celsius hoch heizen, die man gerade aktiv nutzt. Andere Räumlichkeiten sollten nur soweit beheizt werden, dass sie frostfrei bleiben. So kann man schon jede Menge Öl sparen.
  • Gerade in den kalten Monaten des Jahres haben Sie natürlich keine Lust, die Fenster und Balkontüren aufzureißen und die kalte Luft hineinzulassen. Genau das ist aber für effektives Heizen sehr sinnvoll. Auch wenn es zunächst unlogisch klingt, doch das spart Heizöl.
  • Das Zauberwort lautet in diesem Fall "Stoßlüften". Statt für längere Zeit ein Fenster zu kippen und erhitzte Luft einweichen zu lassen, sorgt ein Stoßlüften für maximal fünf Minuten dafür, dass die Luft einmal umgewälzt wird. Die Wände kühlen dabei nicht ab und so können Sie beim Heizen sparen.

Weitere Öl-Spartipps

  • Die einmal erwärmte Luft nicht zu verschenken, ist ohnehin das A und O. Dafür sollten Sie auf zwei wesentliche Dinge achten: Die Fenster sollten modernen Standards entsprechen. Einfach verglaste Fenster sollten erneuert werden, das spart auf lange Sicht Unmengen an Öl. Auch Außenwände sollen der Norm entsprechend gedämmt sein, damit Wärme gespeichert werden kann.
  • In Ihrer Heizkostenabrechnung finden Sie den Brennstoffeinkauf Ihres Haushaltes stets genau aufgelistet. Recherchieren Sie im Internet also einmal, ob es Ölanbieter gibt, die günstiger als Ihr aktueller Verkäufer sind. Wohnen Sie zur Miete, kann auch ein freundliches Gespräch mit dem Vermieter über den aktuellen Anbieter nützlich sein.
  • Auch die Heizungen an sich tragen zum Ölverbrauch bei. Wer keine neuen Heizungen installieren lassen kann oder will, hat einige Möglichkeiten, um alte Modelle ein wenig nachzurüsten. Als Mieter sollten Sie hier erneut unbedingt beim Vermieter einmal nachfragen. Sind Sie Hausbesitzer, ist es an Ihnen, beispielsweise die Ventile zu isolieren oder einen Pufferspeicher einzubauen.
Teilen: