Alle Kategorien
Suche

Öl für Audi A4 - zu beachten

Öl aufzufüllen oder einen Ölwechsel durchführen zu lassen, kommt auf jeden Autobesitzer einmal zu. Allerdings stellt man sich auch oft die Frage, welches Öl denn überhaupt für das Fahrzeug geeignet ist. Dies gilt auch für den Audi A4.

Das Nachfüllen von Motoröl ist von Zeit zu Zeit notwendig.
Das Nachfüllen von Motoröl ist von Zeit zu Zeit notwendig.

Generelles zu Motorölen

  • Früher wurden Motoröle nach Winter- und Sommerölen unterteilt. Heutzutage werden sogenannte Mehrbereichsöle verwendet, welche bei warmen und kalten Temperaturen ihren Dienst verrichten. Für gewöhnliche Fahrzeuge wie den Audi A4 gibt es Öl im Fachhandel wie A.T.U oder Pitstop, in gut sortierten Baumärkten oder bei Vertragshändlern von Audi.
  • Motoröle werden des Weiteren in Mineralöle, Teilsynthetiköl und Synthetiköl unterteilt. In den meisten Fällen werden aber Synthetiköle verwendet. Diese haben die besten Schmiereigenschaften und halten am Längsten.
  • Die Viskosität ist ebenfalls ein Begriff, welcher bei Motorölen verwendet wird. Dies bedeutet, wie zähflüssig ein Öl ist. Dabei gibt es verschiedene Abstufungen, welche auf Motor und Einsatzgebiet zugeschnitten sind.

Dieses Öl ist für den Audi A4 geeignet

  • Als Erstes ist es wichtig zu wissen, ob es sich bei dem Audi A4 um einen Benziner oder einen Diesel handelt und ob dieser einen Turbolader besitzt. Für Dieselfahrzeuge mit Turbolader (bei allen A4 mit Diesel serienmäßig) empfiehlt sich Motorenöl von 5W-40 bis 10W-40. Dies hängt auch davon ab, ob es sich um einen Sechszylinder oder einen Vierzylinder handelt.
  • Beim Benziner mit Turboaufladung (beispielsweise 2.0 TFSI) ist ein Vollsynthetiköl mit 10W-40 oder 15-W40 ausreichend. Achten Sie beim Kauf aber darauf, dass dieses auch nicht speziell für Dieselmotoren ausgelegt ist. In den meisten Fällen ist dies aber direkt ersichtlich (Hinweise lesen). Gutes Markenöl gibt es ab 6 bis 7 Euro pro Liter.
  • Sollte der Audi einmal mit Longlife-Öl, beispielsweise nach einer Inspektion, befüllt worden sein, dann ist es ratsam, dieses nicht mit anderen Ölen zu mischen. Greifen Sie dann lieber auf Longlife-Öl zurück, ein Liter kostet um die 10 Euro, macht aber starre Inspektionsintervalle unnötig.
  • Lassen Sie regelmäßig einen Ölwechsel vornehmen und dabei auch zeitgleich den Ölfilter wechseln. Dies schon nicht nur den Motor, sondern auch auf lange Sicht den Geldbeutel. Als Tipp: Bei A.T.U oder Pitstop sind diese günstiger als beim Vertragshändler, aber genauso gut.
Teilen: