Alle Kategorien
Suche

Öffnen von PCF-Dateien - so geht's

Öffnen von PCF-Dateien - so geht's 0:54
Video von Steven Selig0:54

Haben Sie auch schon einmal eine Datei mit der Endung .pcf gehabt und sich gefragt, wie Sie diese bloß öffnen können? PCF-Dateien sind Konfigurationsdateien des Microsoft Source Profiler. Das Öffnen von PCF-Dateien kann mit dem entsprechenden Microsoft Programm vorgenommen werden oder die Dateien können mithilfe eines Smartclips oder eines Scout-Dongles in andere Dateiformate konvertiert werden.

Was Sie benötigen:

  • Scout-Dongle oder Smartclip
  • FB3
  • PCF steht für "Profiler Command File". Auf PCF-Dateien trifft man in der Regel in Verbindung mit dem Programm Microsoft Source Profiler. PCF-Dateien laufen nur unter dem Betriebssystem Windows unter DOS.
  • Der Microsoft Source Profiler ist eine spezielle Anwendung für Programmierer, die aufzeichnet, welche Befehle bei welchen Handlungen am Rechner im Hintergrund ablaufen. 
  • Profiler sind "Stoppuhren" für Computerprogramme, die dem Benutzer angeben, welche Programmteile wie viel Prozent der gesamten Ausführungszeit in Anspruch nehmen.
  • Diese Programme geben auch an, wie oft eine bestimmte Programmzeile verwendet wird. Aus diesen Profilen lassen sich entscheidende Hinweise für die Optimierung der Programme ablesen.
  • Das Performance Analyse-Tool Microsoft Source Profiler soll so die zeitlichen Abläufe der verschiedenen Prozesse optimieren. Dafür misst der Microsoft Source Profiler die Ausführungsgeschwindigkeit quelltextorientiert. So können rechenintensive Programmteile durch einfachere Maschinensprachroutinen ersetzt werden. Dies erhöht die Geschwindigkeit des gesamten Systems.
  • PCF-Dateien können auch Fonts enthalten, die sich zusätzliche zu den Standard-Fonts installieren lassen. Wichtig können diese Fonts werden, wenn man zum Beispiel japanische Schriftzeichen benötigt.

So gelingt das Öffnen von PCF-Dateien

  • PCF-Dateien können Sie daher am schnellsten und einfachsten mit dem zugehörigen Microsoft Source Profiler zu öffnen. Das Programm Microsoft Source Profiler ist ab ca. EUR 79 erhältlich.
  • Wenn Sie nicht über den Microsoft Source Profiler verfügen, können Sie zum Öffnen die PCF Dateien auch in andere Formate konvertieren. Dazu benötigen Sie einen Smartclip II mit dem passenden USB-Dongle.
  • Die PCF-Datei lässt sich so flashen und in einem anderen Dateiformat abspeichern. Für einen Smartclip müssen Sie ca. EUR 280 ausgeben. Günstiger ist ein Scout-Dongle. Mit einem Scout-Dongle für rund EUR 60 bis EUR 70 lassen sich PCF-Dateien ebenfalls flashen und in einem anderen Dateiformat abspeichern.
  • Zum Abspeichern in einem anderen Dateiformat benötigen Sie FB3, um die PCF-Dateien wieder auszulesen.
  • Wer nur die Eingabebefehle angezeigt bekommen möchte, kann PCF-Dateien alternativ auch mit den meisten Texteditoren öffnen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos