ODT- Datei öffnen - so klappt es

  • Eine ODT-Datei wurde mit einem OpenDocument Format erstellt, meistens mit dem freien OpenOffice Writer, ein dem MS Word ähnlichen Schreibprogramm. 
  • Eine Möglichkeit, eine ODT-Datei zu öffnen ist es daher, OpenOffice kostenlos herunter zu laden und neben dem (üblichen) Microsoft Office zu installieren. Der Download ist beispielsweise auf den Seiten von Chip Online oder direkt bei OpenOffice möglich. Wenn man gar kein Office installiert hat, ist das der beste Weg: Das Schreibprogramm "Writer" von OpenOffice ist Word extrem ähnlich und kostenlos. Zudem lassen sich mit ihm auch Word-Dokumente problemlos öffnen und wieder als solche speichern.
  • Während die meisten Programme für OpenDocument auch Word-Texte einwandfrei öffnen und auch wieder in diesem Format speichern können, ist das Öffnen mit Microsoft Office nicht ohne Weiteres möglich. 
  • Es gibt jedoch - ebenfalls bei Chip Online oder bei "Software-Net" kostenlos herunterladbar - ein Plug-in. Mit diesem können Sie ihr Microsoft Office aufrüsten, sodass OpenDocument Formate ebenfalls geöffnet werden können. Nachdem das ODT Plug-in installiert wurde, finden Sie im normalen Datei-Menü von Word den neuen Eintrag "ODT-Dateien öffnen", den Sie benutzen müssen.
  • Wenn man allerdings die ODT-Datei nur lesen bzw. ausdrucken möchte, kann man dies mit einem kleinen Programm, dem TextMaker Viewer, der sich ebenfalls herunterladen und installieren lässt, erledigen. Eine Bearbeitung ist damit allerdings nicht möglich.