Was Sie benötigen:
  • 2 kg Obst
  • 1 kg Zucker
  • 2 Liter Schnaps
  • mehrere kleine Flaschen mit Verschluss

Was ist ein Obstler?

  • Obstler oder Obstbrand bezeichnet einen Fruchtschnaps. Er wird durch die alkoholische Gärung und anschließende Destillation von gemaischten Früchten gewonnen. Das Getränk hat circa 37,5 Volumenprozent Alkohol.
  • Zur Herstellung eines Obstbrandes eignet sich vor allem Stein- und Kernobst. Je nach Region verwendet man Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kirschen oder Mirabellen.
  • Der berühmteste Obstbrand ist wohl der englische Williams-Christ-Obstbrand aus der Williams Birne. Markenzeichen des Schnapses ist die, in der Flasche gewachsene Birne.
  • Kein Obstler ist dagegen ein Obstgeist, zum Beispiel der Himbeergeist. Das ist ein Alkohol, in den nach dem Brennen Obst und Früchte zur Aromatisierung gegeben werden.

Die Zubereitung des Schnapses

Wenn Sie keine eigene Schnapsbrennerei besitzen, müssen Sie bei der Zubereitung eines Obstlers auf vorgefertigten Alkohol umsteigen, können diesem aber Ihr ganz eigenes Aroma geben.

  1. Beim Einkauf und Auswahl der Frucht sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Verwenden Sie leicht säuerliches Obst. Die Früchte sollten die maximale Reife haben - dann ist das Aroma des Obstlers besonders fein. Der hohe Zuckergehalt von reifem Obst garantiert auch eine hohe Alkoholausbeute. Kaufen Sie 2 kg des Obstes.
  2. Die Früchte müssen nicht besonders schön sein. Entfernen Sie aber Schmutz und faulige Stellen, sie verfremden sonst den Geschmack.
  3. Schneiden Sie die Früchte, wenn nötig, in kleine Stücke und mischen Sie diese mit dem Zucker in einem großen verschließbaren Glas. Begießen Sie das Obst mit dem klaren Schnaps.
  4. Lassen Sie die Mischung einen Monat an einer dunklen kühlen Stelle ziehen und seihen Sie sie danach durch ein Tuch oder Sieb ab.
  5. Füllen Sie den Obstbrand in kleine Flaschen. Jetzt ist er fertig zum Verschenken!