Alle Kategorien
Suche

Nunofilzen - so gelingt ein Schal

Das Nunofilzen ist eine Methode, mit der Sie recht schnell und einfach zu einem schönen Schal kommen können, der - anders als bei anderen Filzverfahren - nicht steif wird, sondern schön weich fällt.

Zum Nunofilzen brauchen Sie Kammzugwolle.
Zum Nunofilzen brauchen Sie Kammzugwolle.

Was Sie benötigen:

  • Luftpolsterfolie
  • Filzwolle
  • Filzschreiber (wasserfest)
  • Schal aus dünnem Stoff
  • Filzwolle
  • Seifenlauge
  • Schnellfilzer
  • Wäschesprüher
  • Sprühflasche
  • Schwingschleifer
  • Futterstoff

Das Material für das Nunofilzen

  • Sie brauchen zum Nunofilzen eine hochwertige Filzwolle, die nach Möglichkeit nicht ausfärben sollte. Besonders schön werden Schals, wenn Sie Merinowolle oder Angorawolle verwenden.
  • Verwenden Sie für das Nunofilzen nur Filzwolle im Kammzug, Vliesware ist nur bedingt geeignet.
  • Der Stoff Ihres Schals kann Seide, Viskose oder Bauwolle sein. Wichtig ist beim Nunofilzen nur, dass der Stoff etwas gröber gewebt ist, damit die Wolle hindurchfilzen kann.

So filzen Sie einen Schal mit Nunotechnik

  1. Breiten Sie die Luftpolsterfolie für das Nunofilzen mit der Noppenseite nach oben auf einem Tisch aus.
  2. Legen Sie den Schal auf die Folie und markieren Sie die Umrisse. Vorsicht: Verschmutzen Sie den Stoff nicht mit dem Filzschreiber.
  3. Zupfen Sie die Wolle in hauchdünne, aber breite Stränge und legen Sie daraus Muster auf die Folie. Dank der Markierungen wissen Sie auch, wie groß der Schal ist, und können das Muster entsprechend auslegen.
  4. Prüfen Sie noch einmal, ob die Wolle in dünnen und sich überlappenden Schichten liegt. Das ist beim Nunofilzen besonders wichtig.
  5. Decken Sie nun den Stoff über das ausgelegt Muster und belegen Sie auch die Oberseite hauchdünn mit der Wolle.
  6. Benetzen Sie nun das Werkstück mit Seifenlauge oder dem Schnellfilzer. Prüfen Sie, indem Sie mit den Händen leicht darüber streichen, ob alles gleichmäßig feucht ist.
  7. Bewegen Sie nun die Hände abschnittsweise mit sanftem Druck über den Schal. Das nennt man Vorfilzen. Dabei können Sie das Muster noch etwas korrigieren. Beim Vorfilzen sollten Sie die Hände nur leicht bewegen, nicht kreisen.
  8. Sobald die Wolle etwas fester sitzt, müssen Sie mit beiden Händen kräftiger massieren. Das geht mit kreisenden Bewegungen am besten.
  9. Rollen Sie nun den Schal auf und walken ihn dabei kräftig durch. Beim Nunofilzen wird der Stoff dabei kleiner, je nach Stoff kann er auf ein Dritte zusammenschrumpfen, das müssen Sie bei den Maßen des Schals beachten.
  10. Rollen Sie den Stoff immer wieder mal von der einen und von der anderen Seite auf, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist. Trocknen Sie ihn zwischen durch etwas ab, indem Sie ihn in ein Handtuch wickeln.

Nach dem Filzen wird der Schal mit klarem Wasser ausgewaschen und an einem leicht warmen getrocknet.

Weitere Hinweise für das Nunofilzen

  • Meist ist es vorteilhaft für das fertige Muster, das Sie auf der Oberseite aufgelegt haben, Viskose-Futterstoff aufzulegen und dann zu nässen und zu filzen.
  • Die Seifenlauge, mit der Sie nässen, sollte ca. 40 °C warm sein, nicht heißer. Ist die Lauge zu heiß, filzt die Wolle auf der Oberseite und durchdringt nicht das Gewebe. Das Muster aus der Wolle haftet dann nicht am Stoff.
  • Sie können beim Nunofilzen die Wolle auch mit einem Schwingschleifer ohne Schleifpapier einfilzen. Decken Sie dazu eine Noppenfolie mit den Noppen nach unten auf das genässte Motiv und halten den Schwingschleifer auf die obere Noppenfolie.
  • Machen Sie eine Probe, wie stark der Stoff schrumpft, um die Maße des Schals vor dem Nunofilzen schon bestimmen zu können.
Teilen: