Alle Kategorien
Suche

Nummernschild - Verfügbarkeit prüfen

Ein Nummernschild mit den eigenen Initialen oder dem Geburtsdatum macht das Auto erst perfekt. Damit das geht, kann man die Verfügbarkeit überprüfen lassen und dann reservieren.

Die Nummernschildverfügbarkeit lässt sich überprüfen.
Die Nummernschildverfügbarkeit lässt sich überprüfen.

Wenn Sie ein neues Auto kaufen und diesem Ihre eigene Note geben wollen, ist ein Wunschnummernschild ein guter Anfang. Es ist sehr beliebt geworden, das Nummernschild mit den eigenen Initialen und dem Geburtsdatum zu versehen. Wenn Sie aber Pech haben, sind genau diese Daten bei der Anmeldung schon vergeben. Damit es hier kein böses Erwachen gibt, können Sie die Verfügbarkeit vorab überprüfen und sich das Nummernschild dann gleich reservieren lassen.

So überprüfen Sie die Nummernschildverfügbarkeit

Sie können die Nummernschildverfügbarkeit im Internet überprüfen, dafür müssen Sie nur auf die Homepage des für Sie zuständigen Kraftfahrzeugverkehrsamts gehen. Natürlich können Sie dort auch anrufen und sich die Verfügbarkeit bestätigen lassen. Erkundigen Sie sich aber bei einer telefonischen Bestätigung, wie Sie das Nummernschild reservieren können, das ist von Amt zu Amt anders. In München, zum Beispiel, reicht die mündliche Reservierung, Sie müssen nur bis zu einem bestimmten Datum zur Zulassung fahren und das Auto anmelden. 

  1. Geben Sie einfach das Kennzeichen Ihrer Stadt ein und die gewünschten Buchstaben und Ziffern.
  2. Ist das Nummernschild schon vergeben, können Sie das gleich ersehen und eine andere Variante überprüfen.
  3. Sollten Sie Glück haben und das Nummernschild ist noch nicht vergeben, können Sie es sich nun reservieren.
  4. Dafür müssen Sie noch Ihre Daten, wie Namen und Anschrift, eingeben und die Reservierungsseite ausdrucken.
  5. Nehmen Sie den Ausdruck unbedingt mit, wenn Sie das Auto in der Kfz-Zulassung anmelden. Sollten Sie das Auto vom Händler anmelden lassen, müssen Sie diesem den Ausdruck geben.
  • Bedenken Sie bei der Reservierung, dass diese nach etwa vier Wochen verfällt, entweder müssen Sie diese nach Ablauf der Frist dann verlängern, was aber meist ein paar Euro an Gebühren kostet oder Sie reservieren das Nummernschild wirklich erst kurz vor der Zulassung des Fahrzeugs.
  • Achten Sie darauf, dass Nummernschilder mit Andeutungen, wie zum Beispiel -NPD verboten sind! Darauf werden Sie aber auch auf der Internetseite hingewiesen.
Teilen: