Alle Kategorien
Suche

Nudelteig für Ravioli selbst herstellen - ein Rezept

Ravioli ist ein beliebtes italienisches Nudelgericht. Wenn Sie gerne kochen, können Sie den Nudelteig dazu selbst herstellen. Bei Ravioli handelt es sich meistens um quadratische Nudeln, die mit verschiedenen Füllungen zubereitet werden können. Fleischfüllung oder Frischkäsefüllung, je nach Geschmack ist fast alles möglich. Auch was die Soße angeht, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten. Selbst ohne Soße schmecken gebratene Ravioli sehr lecker. Gerade wenn sie selbst gemacht sind.

Ravioliteig können Sie selbst herstellen.
Ravioliteig können Sie selbst herstellen.

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 3 Eier (1 Ei zum Bestreichen)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl

So wird der Nudelteig gemacht

  1. Wiegen Sie zunächst das Mehl in einer Rührschüssel ab und geben  zwei Eier und den halben Teelöffel Salz zu dem Mehl.
  2. Verkneten Sie das Ganze anschließend mit dem Knethaken Ihres Handrührgerätes zu einem glatten Nudelteig.
  3. Schließlich kneten Sie den Nudelteig noch einmal mit den Händen durch, bis er zu einer formbaren Teigkugel geworden ist.
  4. Diese Teigkugel reiben Sie nun rundherum mit Olivenöl ein und wickeln sie in eine Klarsichtsfolie.
  5. Im Kühlschrank lassen Sie den Nudelteig mindestens 20 Minuten lang ruhen. Dann zieht sich der Teig später beim Ausrollen nicht zusammen und lässt sich leichter verarbeiten.

So werden Ravioli daraus

  1. Während der Teig ruht, können Sie die Füllung vorbereiten.
  2. Wenn der Ravioliteig aus dem Kühlschrank kommt, entfernen Sie die Folie und stellen die Nudelmaschine bereit.
  3. Teilen Sie den Teig in zwei Hälften und drücken die eine Hälfte davon etwas dünner. Dieser Teig wird nun so lange durch die Nudelmaschine gedreht, bis ein 2 mm dünner Nudelteig entsteht.
  4. Wenn Sie keine Maschine haben, rollen Sie den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem bemehlten Nudelholz 3 mm dünn aus.
  5. Jetzt können Sie den Nudelteig über ein Raviolibrett oder auch ein Eiswürfelbrett legen und leicht in die Mulden drücken. In diese Mulden kommt danach die vorbereitete Füllung.
  6. Schließlich wird die zweite Hälfte des Teiges ausgerollt.
  7. Trennen Sie jetzt ein Ei und bestreichen den Nudelteig mit der Füllung, mit Eiweiß.
  8. Darauf legen Sie nun den zweiten ausgerollten Teig und drücken beide Stücke vorsichtig an.
  9. Wenn Sie kein Raviolibrett besitzen, können Sie anschließend die einzelnen Ravioli mit einem Teigrad ausschneiden.
  10. Jetzt sind die Ravioli fertig und können in Salzwasser gekocht oder in heißem Olivenöl in der Pfanne gebraten werden.

  Guten Appetit.

Teilen: