Alle Kategorien
Suche

Nudeln frisch halten - so geht's

Wenn Sie gerne mehr Nudeln kochen um auch am nächsten Tag noch davon essen zu können, sollten Sie Ihre Pasta frisch halten, damit sie nicht eintrocknet oder verklebt.

Wenn Sie wissen, wie Sie Nudeln frisch halten, können Sie Reste noch verwerten.
Wenn Sie wissen, wie Sie Nudeln frisch halten, können Sie Reste noch verwerten.

Nudeln frisch zu halten ist nicht schwer, wenn Sie einige grundsätzliche Hinweise beachten. Wenn Sie genug kochen und die Soße parallel einfrieren oder aus dem Glas nehmen, lassen sich so mehrere Mahlzeiten bestreiten.

So bleiben die Nudeln vom Vortag lecker

  • Den ersten Gefallen können Sie Ihren Nudeln tun, indem Sie nach dem Kochen das Wasser abgießen und etwas Öl oder Butter in den Topf geben. So kleben sie auch beim Abkühlen nicht zusammen.
  • Um die übrig gebliebenen Nudeln frisch zu halten, lassen Sie sie zuerst abkühlen. So verdampft das überflüssige Wasser und sammelt sich später nicht im Kühlgefäß.
  • Dann füllen Sie die Pasta in ein verschließbares Gefäß, beispielsweise eine Tupperdose, einen Gefrierbeutel oder einen Topf mit Deckel, und bewahren sie im Kühlschrank auf. So verderben sie nicht und trocknen auch nicht aus.
  • Wenn Sie die Nudeln einen Tag zu lang vergessen haben und sie etwas schlapp aussehen, können Sie sie anbraten, statt sie einfach aufzuwärmen.
  • Nudeln, Pasta, Spätzle, Udon - Teigwaren sind in weiten Teilen der Welt ein beliebtes …

  • Achten Sie gut darauf, dass alle Pasta, die Sie wiederverwenden, frisch riecht und keine Schimmelflecken aufweist. Kondenswasser und eine etwas schlappe Form dagegen sind ungefährlich.
  • Die Soße nehmen Sie entweder aus dem Glas, oder Sie frieren eine selbst gemachte Soße portionsweise ein und tauen sie später wieder auf.
Teilen: