Alle Kategorien
Suche

Noten klatschen - Anleitung

Noten klatschen - Anleitung1:24
Video von Valentin Falkenrot1:24

Jeder hat es während seiner Schullaufbahn schon einmal tun müssen, und auch Sie sollten mit Sicherheit schon einmal Noten klatschen. Doch wie ging das noch einmal und wozu war das überhaupt gut? Sollten Noten nicht gesungen oder mit einem Instrument gespielt werden? Die Antworten zu diesen Fragen finden Sie hier.

Um Musik richtig spielen zu können, müssen Sie nicht nur die Noten lesen können, Sie müssen auch den Rhythmus erkennen und umsetzen können. Hierfür ist das Klatschen von Noten und somit des Rhythmus sehr hilfreich. Das Klatschen der Noten schult das Taktgefühl, das Sie als Musiker unbedingt haben sollten. Je weniger natürliches Taktgefühl Sie besitzen, desto mehr sollten Sie üben, die Noten zu klatschen. So gelangen Sie schließlich zu einer passablen Sicherheit.

Erklärung zum Klatschen der Notenwerte

Bevor Sie mit dem Klatschen von Noten beginnen, müssen Sie erst einmal die Werte der Noten kennen und verstehen.

  • Zunächst einmal müssen Sie wissen, wie Takte aufgebaut sind. Es gibt den sehr häufig verwendeten Viervierteltakt, in welchem Sie, auch beim Klatschen der Noten, von eins bis vier zählen müssen. Daneben gibt es noch den ebenfalls häufig verwendeten Dreivierteltakt. Hier zählen Sie entsprechend pro Takt von eins bis drei.
  • Es gibt ganze Noten, die Sie nur einmal klatschen, die aber einen Zählwert von vier haben. Sie klatschen also auf der eins und zählen dann weiter bis vier. Damit ist der erste Takt eines Viervierteltaktes beendet.
  • Beim Klatschen von halben Noten müssen Sie zweimal pro Takt, genau auf der Eins und der Drei klatschen, da halbe Noten den Zählwert zwei haben.
  • Viertelnoten klatschen Sie entsprechend viermal pro Takt auf allen vier Zahlen, der Zählwerte einer Viertelnote beträgt eins.
  • Es gibt nun aber auch noch eine kürzere Notenlänge: die Achtelnote. Sie hat den halben Zählwert einer Viertelnote. Sie zählen dabei im Vierteltakt auch wieder bis vier, jedoch jeweils mit einem ausgesprochenen "UND" zwischen den einzelnen Zahlen. Insgesamt klatschen Sie die Achtelnoten achtmal im Vierteltakt.
  • Sechzehntelnoten können Sie analog zu den Achtelnoten entsprechend sechzehn Mal im Vierteltakt klatschen.

Beachten Sie, dass es sich hierbei bisher um eine gleichmäßige Befüllung der Takte mit gleichen Notenwerten ging. Innerhalb eines Musikstückes sind die Notenwerte eines Taktes jedoch meist nicht gleich.

Zum Klatschen von Musikstücken

  • Ein Viervierteltakt muss nicht nur aus einer ganzen Note, zwei halben Noten, vier Viertelnoten oder acht Achtelnoten bestehen. Er kann auch aus verschiedenen Notenwerten zusammengesetzt sein, wichtig ist nur, das der Gesamtwert des Taktes, nämlich der Zählwert bis vier, erhalten bleibt. Wie Sie in dem die Anleitung begleitenden Bild z. B. sehen können, ist der erste Takt aus einer halben und zwei Viertelnoten aufgebaut. Sie zählen also bis vier, klatschen aber nur auf der Eins, der Drei und der Vier.
  • Der zweite Takt beginnt mit Achtelnoten, hier müssen Sie "Eins und...."  zählen und sowohl auf der Eins als auch auf dem UND klatschen.
  • Schauen Sie sich immer zuerst den vorgegebenen Takt an, damit Sie wissen, bis wie viel Sie pro Takt zählen müssen. Darauf können Sie Ihr Klatschen besser aufbauen. Zunächst müssen Sie sich von Takt zu Takt hangeln, aber je häufiger Sie dies üben, desto sicherer werden Sie im Lesen und Klatschen der Notenwerte.

Beachten Sie, dass Sie beim Klatschen der Noten nur die Notenwerte klatschen, nicht die Melodie, die die Noten eigentlich beschreiben. Durch das Klatschen von Noten trainieren Sie also nur das Rhythmus- bzw. Taktgefühl, nicht jedoch die Wiedergabe der Melodie.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos