Alle Kategorien
Suche

Not-Aus-Schalter – das sollten Sie unbedingt beachten

Viele Maschinen und Anlagen verfügen über Not-Aus-Schalter. Diese haben eine sehr wichtige Funktion, deren Nutzung mit darüber bestimmt, ob ein Unglück verhindert werden kann. Daher sollte man sich damit gründlich auseinandersetzen – sowohl zum eigenen als auch zum allgemeinen Schutz.

Viele Maschinen haben einen Not-Aus-Schalter.
Viele Maschinen haben einen Not-Aus-Schalter.

Was Sie benötigen:

  • Aufmerksamkeit
  • Vorsicht

Not-Aus-Schalter sollte man kennen und im Ernstfall auch nutzen

Jeder kennt sie oder hat sie schon einmal gesehen: Not-Aus-Schalter. Meistens handelt es sich um rote, handtellergroße Druckknöpfe auf gelber Basis. Es gibt aber noch andere Formen, vor allem bei älteren Maschinen. All diese Schalter dienen dazu, eine Maschine oder eine Anlage auf die schnellstmögliche Weise zu stoppen, wenn Gefahr besteht. Da in einem Notfall schnell gehandelt werden muss, sollten Sie sich schon vorher mit dem Thema befassen, wenn Sie an entsprechenden Maschinen oder Anlagen arbeiten.

  • Arbeiten Sie an einer für Sie neuen Maschine, stellen Sie zuerst fest, wo sich der Not-Aus-Schalter befindet. Da die schnelle Erreichbarkeit und sofortige Einsatzbereitschaft des Schalters leider manchmal im Widerspruch zu reibungslosen Arbeitsabläufen steht, kann dieser auch, obwohl gut erreichbar, etwas versteckt liegen. Ein Arbeiter oder Handwerker soll ja den Arbeitsablauf nicht immer aus Versehen unterbrechen, weil er, ohne es zu wollen, an den Knopf kommt und diesen so auslöst. Die Kompromisslösung der Konstrukteure besteht dann leider darin, den Schalter so anzubringen, dass er sich nicht im direkten Arbeitsbereich befindet und er somit leider oft „aus den Augen, aus dem Sinn“ ist. Nachdem Sie wissen, wo sich der Knopf befindet, lösen Sie ihn nach Absprache ein paar Mal aus, sodass das für Sie zu einem gewohnten Handgriff wird. Nehmen Sie als Beispiel Holzsäge- oder Verpackungsmaschinen. Bei diesen zählt jeder Bruchteil einer Sekunde, der dann eventuell darüber entscheidet, ob sich eine Hand, die gerade in die Gefahrenzone geraten ist, noch retten lässt oder nicht. Durch das Austesten kontrollieren Sie gleichzeitig die Funktionsfähigkeit, die unbedingt gewährleistet sein muss.
  • Benutzen Sie nie eine Maschine, an der ein Not-Aus-Schalter nicht funktioniert. Informieren Sie stattdessen die betreffende Stelle, damit eine Reparatur veranlasst werden kann, und setzen Sie Ihre Arbeit erst dann fort, sobald diese durchgeführt wurde.
  • Da ältere Maschinen geringeren Sicherheitsstandards genügen mussten und diese vielerorts immer noch in Betrieb sind, sind die Kenntnis der Lage und Funktion der Schalter hier besonders wichtig. Überall wo maschinell Teile bewegt werden, Ketten und Bänder laufen, Schneidwerkzeuge aktiv sind, Überhitzungs- und Explosionsgefahr besteht, etc. sollten Sie generell besonders achtgeben. Veraltete Maschinen wurden oft mit weniger Abschirmung konstruiert, sodass es wesentlich einfacher ist, mit beweglichen Teilen in Kontakt zu kommen.

Andere Sicherheitsunterbrecher und Vorschriften

  • Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Not-Aus-Schalter immer das gleiche Aussehen haben. Es kann sich auch um rote Kippschalter handeln, kleine Druckknöpfe mit anderer Farbe, etc. Auch wenn diese in der Regel auf irgend eine Weise gekennzeichnet wurden, verlassen Sie sich nicht darauf, dass dem auch immer so ist. Beschriftungen können verblassen oder versehentlich überstrichen werden etc. Fragen Sie also immer nach Not-Aus-Schaltern, wenn Sie der Meinung sind, dass ein solcher vorhanden sein sollte.
  • Nehmen Sie Vorschriften, welche die Benutzung von Not-Aus-Schaltern regeln, zur Kenntnis, verlassen Sie sich aber im Zweifelsfall nur auf Ihren gesunden Menschenverstand. Egal wie schwierig oder kostspielig ein Neustart einer Anlage oder Maschine sein mag, was zählt, ist die körperliche Unversehrtheit aller Beteiligter.
  • Die Möglichkeit der Sicherheitsdeaktivierung ist wichtig und sinnvoll. Besser ist natürlich, wenn ein Einsatz gar nicht erst erforderlich wird. Halten Sie daher alle Sicherheitsvorschriften ein, was Bedienung und Schutzkleidung angeht, ohne dadurch zu leichtsinnig zu werden, denn auch Sicherheitskleidung ist nicht unzerstörbar.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.