Alle Kategorien
Suche

Normen für Geschäftsbriefe - so erzeugen Sie einen seriösen Eindruck

Es gibt bestimmte Normen zur Erstellung von professionellen Briefen. Diese beinhalten Vorgaben für eine einheitliche Textgestaltung. Geschäftsbriefe verfassen Sie daher am besten nach der DIN-Vorschrift beziehungsweise Empfehlung 5008.

Schreiben Sie Ihre Geschäftsbriefe nach DIN 5008.
Schreiben Sie Ihre Geschäftsbriefe nach DIN 5008.

Normen für korrekte Schreiben

Insbesondere Geschäftsbriefe sollten professionell formatiert, aber auch präzise und überzeugend formuliert werden, um seriös zu wirken. Daher erstellen Sie ein Schreiben dieser Art am besten nach der DIN 5008, die eine einheitliche und korrekte Textgliederung- und Gestaltung vorgibt.

  • Profitieren Sie von den Normen für Briefe, denn durch eine korrekte und einheitliche Textformatierung- und Gestaltung wirkt Ihr Schreiben seriös und professionell.
  • Ein Geschäftsbrief ist wie eine Visitenkarte Ihres Unternehmens, daher sollten Sie bei der Erstellung die DIN 5008-Regeln beachten.
  • Dazu gehört unter anderem auch, dass Sie Ihr Anliegen präzise und kurz, dabei aber höflich und überzeugend formulieren.
  • Vermeiden Sie außerdem Schachtelsätze, veraltete Schreibweisen und Abkürzungen, die man nicht im Duden findet, um Missverständnisse zu vermeiden.

Geschäftsbriefe nach DIN 5008

Mithilfe der Normen für Briefe können Sie Ihre Schriftstücke leserfreundlich und somit empfängerorientiert gestalten.

  • Den Briefkopf mit Ihrem Absender und eventuell der Telefonnummer können Sie frei gestalten, sollten jedoch darauf achten, dass er zur Gesamtform passt.
  • Das Datum fügen Sie in die erste Briefzeile ein, und zwar genau 10,16 Zentimeter vom linken Rand entfernt.
  • Für das Anschriftenfeld stehen Ihnen 3 Zeilen für postalische Vermerke sowie 6 Zeilen für den Namen und die Anschrift des Empfängers zur Verfügung.
  • Nachdem Anschriftenfeld folgen 2 Leerzeilen und dann die Betreffzeile.
  • Nach 3 weiteren Leerzeilen fügen Sie die Anrede ein und setzen danach ein Komma.
  • Bevor Sie mit dem Textfeld beginnen, fügen Sie wieder 2 Leerzeilen ein. Gliedern Sie den Text gegebenenfalls in Absätze.
  • Nach dem Text folgen 2 Leerzeilen bevor Sie die Grußformel einsetzen. Zum Beispiel „Mit freundlichen Grüßen“ oder „Hochachtungsvoll“.
  • Jetzt sind 4 Leerzeilen erforderlich und in die folgende Zeile setzen Sie dann Ihren Namen ein.
  • Wenn Sie Ihren Geschäftsbriefen Anlagen beifügen wollen, halten Sie eine Leerzeile ein und schreiben dann das Wort „Anlage“ aus. Darunter listen Sie Ihre Anlagen einzeln auf.
Teilen: