Alle Kategorien
Suche

Norddeutscher Kartoffelsalat - das Rezept zum Weihnachtsessen

Wer zum Weihnachtsessen nicht wie jedes Jahr Gänsebraten und Kartoffeln servieren will, sollte dieses Jahr das Rezept "Norddeutscher Kartoffelsalat" ausprobieren, denn der schmeckt auch bei kaltem Wetter und macht garantiert satt. Ein Norddeutscher Kartoffelsalat ist etwas Besonderes, weil die Zubereitung ohne Zwiebeln, dafür aber mit Essiggurken erfolgt, was ihn gerade bei Kindern beliebt macht. Guten Appetit!

In die norddeutsche Variante gehört Mayonnaise.
In die norddeutsche Variante gehört Mayonnaise.

Zutaten:

  • Kartoffeln
  • Eier
  • Schmand
  • Saure Sahne
  • Gewürzgurken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mayonnaise
  • Zitrone
  • Senf
  • Zucker und nach Belieben: Zwiebeln
  • Gewürzgurkenbrühe
  • Meerrettich
  • Kochschinken
  • Fleischsalat

Norddeutscher Kartoffelsalat – Zubereitung

  1. Für das Grundrezept Norddeutscher Kartoffelsalat brauchen Sie (für 6 Personen) 1 kg Kartoffeln, 4 bis 6 Gewürzgurken, 4 Eier, 600 g Saure Sahne, 400 g Schmand, Salz und Pfeffer. Achten Sie darauf, festkochende Kartoffeln zu verwenden.
  2. Waschen und kochen Sie die Kartoffeln. Gießen Sie das Wasser ab und lassen Sie die Kartoffeln abkühlen, bevor Sie sie pellen und in Scheiben schneiden (Dicke je nach Geschmack, empfehlenswert sind 5 - 8 Millimeter; Würfel sind auch möglich).
  3. Danach schneiden Sie die Gewürzgurken in kleine Stücke und kochen die Eier. Schrecken Sie die Eier ab und vierteln oder sechsteln Sie diese.
  4. Die Eier, Kartoffeln und Gewürzgurken vermengen Sie mit saurer Sahne, Schmand, Salz und Pfeffer zum fertigen Salat, welchen Sie mehrere Stunden durchziehen lassen.
  5. Für die Zubereitung der Salatsoße mischen Sie 250 ml Mayonnaise, den Saft einer halben Zitrone, 1 Esslöffel Senf, je eine Prise Salz und Zucker, Pfeffer und schmecken das Ganze herzhaft ab.

Norddeutscher Kartoffelsalat – Variationen

  • Natürlich haben sich im Laufe der Zeit in verschiedenen Regionen und Familien unterschiedliche Zubereitungen etabliert. Ein paar lernen Sie hier kennen, Sie können aber selbstverständlich auch Ihre eigene kreieren.
  • Sie können den Salat zum Beispiel auch mit Zwiebeln zubereiten. Hierzu 2 mittelgroße Zwiebeln schälen, würfeln und mit den Gurken unter den Salat mengen. Man kann die Zwiebeln auch andünsten.
  • Eine weite Variante des Rezeptes rät, 100 bis 150 Milliliter der Gewürzgurkenbrühe an den Kartoffelsalat zu geben, um ihm besondere Würze zu verleihen.
  • Wer es gerne scharf mag, kann dem Salat 1 bis 1 1/2 Teelöffel Meerrettich aus dem Glas hinzugeben.
  • Wenn Norddeutscher Kartoffelsalat als Hauptgericht und nicht als Beilage dienen soll, empfiehlt es sich, dem fertigen Salat Fleisch beizufügen, z. B. 150 g Kochschinken in Würfel oder 400 g Fleischsalat.
  • Als Essen auf dem Festtagstisch sieht Norddeutscher Kartoffelsalat besonders gut aus, wenn man ein Ei mehr kocht, viertelt und die Teile auf dem fertigen Salat drapiert.
Teilen: