Alle Kategorien
Suche

Nieten selber machen - so geht's

Kennen Sie das? Sie sind auf dem Markt und sehen eine wunderschöne Gürtelschnalle, allerdings ohne Gürtel. Doch wie bekommen Sie den Gürtel nun an die Schnalle? Hier wird erklärt, wie Sie das Nieten selber machen können.

So nieten Sie richtig.
So nieten Sie richtig.

Was Sie benötigen:

  • einen kleinen Hammer
  • eine feinere Flach- oder Halbrundfeile
  • eine Beißzange
  • eine feste Unterlage
  • Messingnägel

Wie Sie eine Gürtelschnalle selber annieten

Um selber Nieten an Leder-Accessoires wie z. B. einen Gürtel anzubringen, muss man kein Schuster sein. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und etwas Übung wird es Ihnen ganz leicht von der Hand gehen. Und Sie können Accessoires, die Sie schon aussortieren wollten, neuen Glanz verleihen.

  1. Als Nietpins brauchen Sie Messingnägel. Diese kann man im Baumarkt erwerben. Achten Sie bitte besonders darauf, dass es auch wirklich Messingnägel sind und keine vermessingten Stahlnägel. Diese beiden sehen sich zum Verwechseln ähnlich, jedoch sind die vermessingten Stahlnägel für diesen Zweck absolut ungeeignet. Wenn die Nieten reine Zier sein sollen, reichen Messingnägel der Stärke 1,2 mm. Sollten die Nieten auch etwas halten müssen, verwenden Sie Nägel der Stärke 1,6 mm. 
  2. Wenn man zum Nieten Messingnägel verwendet, muss man kein Loch vorbohren. Man legt das Leder in gewünschte Position und schlägt den Nagel von der Vorderseite durch. Es ist wichtig, dass der Nagel fest im Leder verankert ist. Das Loch für den Niet sollte also niemals zu groß sein. Sonst kann er nicht richtig halten. Das ist allerdings nicht das Problem, wenn man Nägel als Nieten verwendet, da man diese direkt in das Leder schlägt und kein Loch vorbohren muss.
  3. Nun überlegen Sie sich, wie viele Nieten Sie verwenden möchten. Bei einer ungeraden Zahl nieten Sie zuerst die Niete in der Mitte. So können Sie die Einstecklänge festlegen. Anschließend nieten Sie die Nieten am Rand und alle weiteren können Sie nach Belieben vernieten.
  4. Nehmen Sie sich Zeit beim Nieten. Machen Sie eine Niete nach der anderen fertig. So kann Ihnen nicht so schnell etwas verrutschen.
  5. Nun müssen Sie die Niete in die richtige Länge bringen. Wenn Sie die Niete selber eingeschlagen haben, nehmen Sie eine Zange und zwicken so viel von der Niete ab, dass ca. 2 mm überstehen. Geben Sie Acht, bei einigen Zangen wird es schnell etwas mehr. Vielleicht testen Sie die Zange vorher einmal an einer Niete, die Sie nicht einschlagen werden.
  6. Das herausstehende Metallende ist jetzt dachförmig. Nehmen Sie eine Feile und feilen das Ende so ab, das es gerade wird. Legen Sie es nun auf eine stabile Unterlage und nehmen sich einen Hammer. Jetzt schlagen Sie das Metallende rundum, damit Sie einen Grad an die Niete bekommen. Machen Sie lieber mehrere kleinere Schläge. Diese sind auch schonender für den Nietkopf auf der Vorderseite. Die erste wird vielleicht noch nicht so schön, aber bei der zweiten werden Sie merken, wie Sie Übung bekommen. Zur Sicherheit vor scharfen Kanten, schmirgeln Sie das Ganze zum Ende noch etwas ab.
  7. Vielleicht ist das selber nieten eines Gürtels beim ersten Mal noch nicht so leicht aber beim zweiten Mal finden Sie bestimmt schon Freude daran.
Teilen: