Alle Kategorien
Suche

Niesen unterdrücken - das sollten Sie bedenken

In manchen Situationen ist es angebrachter, ein Niesen zu unterdrücken. Doch dies kann zu Druck im Kopf führen und der Gesundheit schaden.

Niesen kann man unterdrücken.
Niesen kann man unterdrücken.

Wozu Niesen sinnvoll ist

  • Wenn Sie niesen, werden Stoffe, die in Ihre Nase eingedrungen sind, wieder herausbefördert, damit sie nicht in die Lungen gelangen, oder in der Nasenschleimhaut Schäden anrichten. Deshalb ist Niesen an sich eine gesunde Sache.
  • Niesen kann beispielsweise geschehen, wenn Sie Staub einatmen oder Pollen, auf die Sie allergisch reagieren.
  • Aber auch Bakterien und Viren werden herausbefördert, wenn Sie niesen.
  • Deshalb ist es grundsätzlich nicht sinnvoll, Niesen zu unterdrücken.
  • Außerdem entsteht beim Niesen ein Druck im Kopf. Wenn Sie das Niesen sehr spät unterdrücken, kann dies schädliche Folgen haben.
  • Ist Niesen in manchen Situationen nicht angebracht, können Sie es trotzdem unterdrücken, oder zumindest vermindert niesen.

Wie Sie es gesund unterdrücken können

  • Unterdrücken Sie Niesen nur, wenn es unbedingt erforderlich ist.
  • Besser ist es, leise in ein Taschentuch zu niesen, als es vollständig zu unterdrücken. Wenn Sie sich das Taschentuch fest auf Mund und Nase drücken, während Sie niesen, wird das Geräusch nur sehr leise zu hören sein.
  • Gesund können Sie ein Niesen unterdrücken, indem Sie das leichte Kribbeln in der Anfangsphase abstellen. Hierzu können Sie sich mit der Fingerspitze leicht auf die Nase drücken, wenn Sie merken, dass sich Niesen anbahnt. Oder Sie halten sich die Nase für einige Sekunden zu.
  • Es ist nicht zu empfehlen, Niesen zu unterdrücken, indem Sie den Mund dabei geschlossen halten und nur durch die Nase niesen. Machen Sie dies, werden Sie spüren, dass sich der Druck in den Kopf ausbreitet. Dies kann beispielsweise zu Kopfschmerzen führen, oder auch zu Druck auf den Ohren.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.