Alle Kategorien
Suche

Niacin und die Wirkung - so wirkt sich Nikotinsäure auf Ihren Organismus aus

Niacin ist ein Bestandteil der B-Vitamine. Es wird auch Nikotinsäure genannt und ist für Ihren Körper zwingend erforderlich. Wozu Ihr Organismus diesen essenziellen Nährstoff benötigt und wie die Wirkung des Vitamins ist, das wird hier auf den Punkt gebracht.

Ein niacinreiches Menü.
Ein niacinreiches Menü. © swetlana_k / Pixelio

Niacin oder Nikotinsäure wird auch als Vitamin B3 bezeichnet. Früher hatte es auch den Namen Vitamin B5. Der Name Nikotinsäure hat aber, trotz der Bezeichnung, nichts mit Tabak und dem Nikotingift zu tun.

Niacin und die Wirkung auf Ihren Organismus

  • Den Namen Nikotinsäue hat das Niacin, also ein Teil des B-Vitamin-Komplexes, deshalb, weil es zuerst in Nikotin entdeckt wurde. Das sagt aber über den Zusammenhang mit Tabak nichts aus. Solche Verbindungen kommen in allen Lebensmitteln vor. Vermuten Sie also nicht, dass es sich hierbei um ein Vitamin handelt, das für Raucher wichtig ist, oder dass der Mensch nur aus Tabak bekommen kann.
  • Das Vitamin befindet sich in allen Lebensmitteln, die nicht erhitzt wurden. Kein Nährstoff ist frei von Nikotinsäure. Das zeigt die Art der Notwendigkeit an, die dieses Vitamin für den Organismus hat. Das ist auch ein Hinweis darauf, dass die Wirkung des Vitamins für Sie nur positiv sein kann.
  • Auf Vorrat gespeichert wird Niacin in der Leber. Da Nikotinsäure aber nicht nur in der Leber gespeichert wird, sondern auch in der Leber aller anderen Säugetiere, ist diese Innerei ein hervorragender Lieferant für Nikotinsäure.

So fühlen Sie sich mit ausreichend Nikotinsäure wohl

  • Ihr Tagesbedarf dieses Vitamins hängt mit der Menge an Kalorien zusammen, die Sie täglich verzehren. Je höher Ihr Kalorienbedarf ist, um so höher muss auch Ihre Aufnahme an Niacin sein. Somit muss auch die Menge an Nikotinsäure höher sein, wenn Sie mehr essen, als Sie verbrauchen. Aus diesem Grund werden Sie immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass Sie sich ausgewogen ernähren.
  • Niacin ist mitverantwortlich für die Verstoffwechselung aller Nährstoffe, die Sie zu sich nehmen. Das Vitamin hat eine Wirkung auf Ihre gesunde Haut, ist verantwortlich für eine intakte DNA, für Ihren Muskelaufbau beim Sport und ganz besonders wichtig für den Erhalt und die Leitfähigkeit Ihrer Nerven. Die Wirkung von Niacin geht direkt auf Ihr seelisches Wohlbefinden.
  • Sie finden zwar in fast allen Lebensmitteln dieses Vitamin, aber längst nicht in allen Nahrungsmitteln in gleich hoher Konzentration.
  • Die höchsten Werte finden Sie in Fleisch, Milchprodukten und Eiern. Somit können Sie als Ovovegetarier, Lactovegetarier oder als Ovo-Lacto-Vegetarier Ihren Tagesbedarf problemlos decken und sich so rundum wohlfühlen.
  • Als Vegetarier oder Veganer müssen Sie dementsprechend Alternativen suchen. Hier helfen Ihnen, in der Regel hochkalorische Lebensmittel weiter. Erdnüsse und Datteln sind gute Niacinlieferanten.

Sie benötigen 13,2 Milligramm Niacin, wenn Sie 2000 Kcal täglich zu sich nehmen. 

Teilen: