Alle Kategorien
Suche

Neuwagen kaufen - das sollten Sie beachten

Ein neues Auto zu kaufen, ist immer eine sehr aufregende Sache. Vor allem bei einem Neuwagen lässt sich aber auch noch so einiges rausholen.

Immer aufregend: Ein Neuwagenkauf!
Immer aufregend: Ein Neuwagenkauf!

Beim Neuwagenkauf clever vorgehen

  • Das Wichtigste ist zunächst einmal, Ihren eigenen Bedarf zu analysieren. Was genau soll der Neuwagen Ihnen bieten? Benötigen Sie eine Familienkutsche, die Sie, Ihren Partner, zwei Kinder samt Hund in den Italienurlaub bringt? Oder darf es ein kleiner Stadtflitzer sein? Welche technischen Ausstattungsmerkmale sind unerlässlich? Bevorzugen Sie einen umweltfreundlichen, spritsparenden Wagen oder doch lieber den Sportflitzer? Und nicht zuletzt: Wie viel möchten Sie maximal ausgeben?
  • Sind diese Fragen erst einmal geklärt, geht es an die Vorrecherche: Besuchen Sie im Internet alle Hersteller, von denen Sie sich vorstellen können, dort einen Neuwagen zu erwerben. Welche Modelle kommen in Betracht? Hierbei dürfen Sie finanziell ruhig etwas höher greifen, denn in den seltensten Fällen zahlen Sie auch wirklich den Listenpreis für Ihren Neuwagen.
  • Sind einige Hersteller ausgemacht, geht es in die Feldrecherche. Besuchen Sie so viele verschiedene Händler wie möglich und vergleichen Sie dort die recherchierten Modelle. Einige werden vermutlich nach genauer Betrachtung ausscheiden. Achten Sie besonders auf folgende Merkmale: Bietet der Wagen genug Platz für alle Insassen? Ist der Kofferraum groß genug? Können alle Familienmitglieder bequem ein- und aussteigen? Sind Sie mit Materialwahl und Verarbeitung zufrieden? Können Sie sich vorstellen, in diesem Autohaus zu kaufen?
  • Modelle, die dieses Vorcasting bestanden haben, können mit dem Fachverkäufer besprochen werden. Lassen Sie sich hierbei finanziell möglichst nicht sofort in die Karten gucken - wenn Sie gleich damit herausplatzen, dass Sie nur X Euro ausgeben möchten, zahlen Sie auch diesen Betrag - und keinen Cent weniger. Strategisch günstiger ist es oft, die Verhandlungen so weit wie möglich voranzutreiben und dann dem Verkäufer, der die Provision schon in Gedanken auf den Kopf gehauen hat, wissen zu lassen, dass der Wagen in der Endkonfiguration doch ein bisschen zu teuer sei, man aber auch auf nichts verzichten könne. Vielleicht ließe sich ja was am Preis machen?
  • Dann lassen Sie sich nicht mit dem ersten Angebot abspeisen, denn Sie können sicher sein, dass das Angebot, das zuerst unterbreitet wird, dem Autohaus kein Stück wehtut, sondern vielmehr im zuerst genannten Preis einkalkuliert war. Und selbst, wenn der Händler Stein und Bein schwört, Ihnen nicht mehr entgegenkommen zu können, sind einige kostenlose Extras immer drin - oder Sie erhalten einfach mehr für Ihren gebrauchten Wagen, den Sie in Zahlung geben.
  • Achten Sie auch bei den Finanzierungsmöglichkeiten auf versteckte Fallen. Nicht selten zahlen Sie einen überhöhten Zinssatz, der den Wagen wiederum teurer macht als geplant. Oft ist es besser, eher kurze Laufzeiten zu wählen - natürlich nur, wenn Sie sich die etwas höheren Raten auch wirklich leisten können. Eine Restschuldversicherung ist meist nur sinnvoll, wenn Sie auch das Risiko der Arbeitslosigkeit abdeckt.
  • Und wenn Sie mit Preis und Konfiguration einverstanden sind - nicht sofort kaufen! Verabschieden Sie sich! Lassen Sie sich Ihre Wunschkondition mit ausgehandeltem Preis ausdrucken und versprechen Sie, sich binnen einer Woche zu melden. Lassen Sie sich keinesfalls mit angeblicher Knappheit unter Zeitdruck setzen. Die künstliche Verknappung ist eines der beliebtesten Werkzeuge eines jeden Autohändlers und selten wirklich ernst zu nehmen. Und wenn nicht dieser Autohändler Ihr Geld bekommt, bekommt es halt ein anderer - Ihren Wunschwagen bekommen Sie in jedem Fall.
  • Und auf geht's zum nächsten Händler!
  • Am Ende der Woche werden Sie ein kleines Portfolio an Angeboten zusammengetragen haben - und somit haben Sie die perfekte Entscheidungsgrundlage!
Teilen: