Alle Kategorien
Suche

Neumodellage selber machen - so gehen Sie vor

Eine Neumodellage der Fingernägel ist oft sehr teuer und kann zwischen 30 und 80,- € im Studio kosten. Wer ein wenig handwerkliches Geschick besitzt, ist jedoch in der Lage, so eine Neumodellage selber zu machen.

Schöne Fingernägel sind ein Muss
Schöne Fingernägel sind ein Muss

Was Sie benötigen:

  • Drei-Phasen-Gel
  • oder Ein-Phasen-Gel plus Primer
  • Feile, Buffer, Rosenstäbchen
  • ggf. elekt. Gerät mit Rundschleifköpfchen
  • UV-Gerät

Eine Neumodellage verschönert die Fingernägel

  • Schöne Fingernägel gehören in der heutigen Geschäftswelt nicht mehr nur zum exquisiten Stil eines Menschen, sondern sind ein absolutes Muss. Während Frauen sich ihre Fingernägel durch eine Neumodellage komplett designen lassen können, nutzen Männer eher eine gute Maniküre der Fingernägel.
  • Man unterscheidet im Design der Fingernägel mehrere Möglichkeiten, so gibt es das French-, das Airbrush- oder das Stampingdesign. Die Kreationen der verschiedenen Designs sind so vielfältig, dass man sich einfach einmal in einem Fingernagelstudio umsehen sollte, um Ideen zu sammeln. Für das Airbrushdesign gibt es entsprechend vorgefertigte Kunstfingernägel.
  • Neumodellage bedeutet, den natürlichen Fingernagel haltbar zu verlängern. Für die Neumodellage gibt es zwei Methoden, die Schablonen– und die Tipptechnik. Wobei zu ergänzen ist, dass eine Neumodellage in der Regel nur einmal durchgeführt werden muss, wenn regelmäßig im Anschluss eine Nach- oder Auffüllmodellage durchgeführt wird.
  • Mit der Schablonentechnik läßt sich durch das Auftragen eines Acrylgels der Nagel dadurch verlängern, dass eine passgenaue Schablone unter den Nagel bis zu seinem Ansatz geschoben wird und ein Gel über den Naturnagel bis zum Schablonenende aufgetragen wird. Diese Neumodellage kann man mit guter Fingerfertigkeit auch selber machen.
  • Neumodellage mit einem Tipp kann man gut selber machen. Bei dieser Methode wird nach gründlicher Nagelvorbereitung mit einem speziellen Kleber ein Kunstnagel auf den Naturnagel geklebt und mit Gel überarbeitet. Man rechnet für eine geübe Person ungefähr mit 1 ½ bis 2 Stunden Arbeitszeit, um eine Neumodellage zu erstellen.

Machen Sie Ihre Nägel mit einer UV-Lampe selber

  • Die bekannteste Methode der Neumodellage wird mit Acrylgel vorgenommen, wobei zwischen dem Ein-Phasen-Gel und dem Drei-Phasen-Gel gearbeitet wird. Das Ein-Phasen-Gel benötigt als Untergrund den sogenannten Primer, eine dünne Haftflüssigkeit. Beide Methoden der Neumodellage kann man selber machen.
  • Das Drei-Phasen-Gel hingen müsste normalerweise ohne Primer halten. Dennoch benutzen einige Studios zur Sicherheit den Primer. Das Drei-Phasen-System besteht aus einem dünnen Grundier-Gel auf Viskosebasis. Dieses Gel sorgt für die Haftung. Anschließend folgt das dickflüssige Aufbau-Gel das den Nagel modelliert. Abschließend wird der Nagel mit einem Versiegelungs-Gel geschützt und glänzend gemacht.
  • Diese Gele härten nur durch UV-Bestrahlung aus. Deshalb benötigen Sie ein UV-Gerät, welches im Handel speziell zur Nagelmodellage angeboten wird. Allerdings trocknen die UV-Gele schnell bei Sonnenbestrahlung. Deshalb sollten Sie die Tigel nicht unter direkter Sonnenbestrahlung öffnen.

So können Sie eine Neumodellage selber machen

  1. Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände. Anschließend schieben Sie die Naghaut vorsichtig mit einem Rosenstäbchen zurück. Sollten Sie zu viel Nagelhaut haben, versuchen Sie, vorsichtig mit einem kleinen, sehr feinen Rundschleifköpfchen für Nägel die überschüssige Nagelhaut zu entfernen.
  2. Feilen Sie zunächst Ihre Nägel in Form und suchen Sie dann die passenden Kunstnägel aus der Box, die Sie gekauft haben. Achten Sie darauf, dass jeder Finger einen gut passenden Kunstnagel erhält. Legen Sie zur Probe den Kunstnagel etwas (höchstens bis mittig) auf Ihren Naturnagel. Wenn er sich gut anpasst, ist er der richtige.
  3. Nun liegen Ihre Kunstnägel griffbereit vor Ihnen und Sie können mit dem Buffer Ihre Naturnageloberfläche mattieren. Damit holen Sie auch die letzte Fettschicht von dem Naturnagel herunter und Sie sollten die Nägel nun nicht mehr mit den Fingern berühren. Gehen Sie nur noch einmal mit dem Cleaner über die Naturnägel, damit sie auch völlig fettfrei sind.
  4. Wenn der Naturnagel trocken ist, kleben Sie mit dem Spezialkleber die einzelnen Kunststoffnägel bis zu etwa 1/3 – 1/2 des Naturnagels auf. Der Kleber wird dazu in die vorgemerkte Einkerbung des Kunststoffnagels gebracht. Achten Sie darauf, dass Sie beim Aufkleben des Kunststoffnagels nicht mit den Fingern an den Naturnagel kommen. Er würde sonst sofort Handfett aufsaugen.
  5. Wenn der Nagel trocken ist, feilen Sie den Kunstnagel ein wenig auf dem Naturnagel an, um den Übergang zu verbessern. Schauen Sie, welches Gel Sie gekauft haben. Wenn Sie nur das Ein-Phasen-Gel benutzen möchten, streichen Sie den Naturnagel und Kunststoffnagel mit dem Primer vor, um dann die Gelschicht aufzutragen. Entsprechend müssten Sie auch mit dem Drei-Phasen-Gel vorgehen. Beginnen Sie mit dem Grundier-Gel.
  6. Wichtig ist jetzt, dass Sie das Gel nach jedem Auftragen im UV-Gerät aushärten lassen. Bevor die nächste Gelschicht aufgetragen wird, sollten Sie diese anrauhen. D.h., jede Gelschicht wird nach dem Austrocknen mit einer Feile fein und eben angerauht. Bedenken Sie, dass Sie auch das Ein-Phasen-Gel wenigstens in drei Lagen auftragen müssen, damit der Nagel hält. Nach der Versiegelungsschicht dürfen Sie nicht mehr feilen, sondern nur polieren und Ihre Nägel sind fertig.
Teilen: