Alle Kategorien
Suche

Neues Wollknäuel anfangen - so stricken Sie weiter

Neues Wollknäuel anfangen - so stricken Sie weiter2:28
Video von Lars Schmidt2:28

Wenn beim Stricken das Wollknäuel zu Ende ist muss ein neues angefangen werden. Der Übergang sollte beim fertigen Teil nicht zu sehen sein. Hier gibt es mehrere mögliche Vorgehensweisen.

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • Stricknadeln
  • Stopfnadel
  • ev. Häkelnadel

Beim Stricken das Wollknäuel von innen anfangen

  • Beim Stricken sollten Sie ein neues Wollknäuel von innen her anfangen. Dazu suchen Sie mit dem Zeigefinger im inneren nach einem "losen" Faden, der sich leicht herausziehen lässt. Gehen Sie vorsichtig vor, denn wenn Sie zu viel herausziehen, kann Knotenbildung die Folge sein.
  • Ein Vorteil dieser Methode ist, dass ein neues  Wollknäuel beim Stricken nicht herumrollt, sondern an einer Stelle liegen bleibt. Das Wollknäuel leert sich von außen nach innen.

Neues Strickgarn muss übergangslos verarbeitet werden

  • Wenn Sie mit dünner Wolle stricken, können Sie die letzten Maschen vom verbrauchten Wollknäuel mit dem Anfangsfaden des neuen Wollknäuels verstricken. Dazu wickeln Sie Ende und Anfang des jeweiligen Knäuels über den linken Zeigefinger und stricken   5-10 Maschen mit beiden Fäden. Zur Sicherheit sollte vom alten Knäuel dann noch so viel Rest vorhanden sein, dass Sie den Faden mit der Stopfnadel vernähen können.
  • Beim Verstricken dicker Wolle ist es schwieriger, mit 2 Fäden zu stricken. Hier haben die die Möglichkeit Ende und Anfang der beiden Wollknäuel auf der linken Seite der Arbeit leicht zusammenzuknoten, und dann nur mit dem neuen Faden weiter zu stricken.
  • Nach Fertigstellung der Arbeit lösen Sie den Knoten vorsichtig und vernähen beide Fäden einzeln mit einer Stopfnadel.
  • Sie können auch mit einem neuen Wollknäuel anfangen, indem Sie den zu Ende gehenden Faden nur bis zu einem Rand verstricken. Den neuen Faden, mit dem Sie dann anfangen, verknoten Sie leicht mit dem zu Ende gehenden. Auch hier wird der Knoten später gelöst und die Faden vernäht.

Wenn Sie keine Stopfnadel zum Sichern von Anfangs,- und Endfäden benutzen möchten, können Sie diese Arbeit auch mit einer Häkelnadel erledigen. Dazu ziehen Sie die Fäden auf der linken Seite der Arbeit durch mehrere Maschen und verhindern so das Aufgehen der Strickarbeit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos