Alle Kategorien
Suche

Neue Gastherme - mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Je nach Fabrikat und Betriebsleistung zahlen Sie für eine neue Gastherme zwischen 1300 und 3500 Euro zuzüglich der monatlich anfallenden Kosten für den Brennstoff (Stand 2012). Die Lebensdauer dieser Geräter beträgt im Durchschnitt 15 bis 20 Jahre.

So kalkulieren Sie die Kosten für eine neue Gastherme zur Wärmebereitung.
So kalkulieren Sie die Kosten für eine neue Gastherme zur Wärmebereitung.

Neue Gastherme anschaffen

Die Lebensdauer einer Gastherme beträgt etwa 15 bis 20 Jahre und für ein neues Gerät zahlen Sie je nach Fabrikat und Leistung zwischen 1300 und 3500 Euro.

  • Zu den Anschaffungskosten für eine neue Gastherme kommen allerdings auch noch die laufenden monatlichen Kosten für den Brennstoff hinzu.
  • Kalkulieren Sie außerdem auch die Kosten für den Schornsteinfeger mit ein. Diese werden je nach Prüfintervall ein- bis zweimal im Jahr fällig und betragen zwischen 40 und 80 Euro (Stand 2012).
  • Um die laufenden Kosten für den Brennstoff möglichst gering zu halten, sollten Sie die Preise unterschiedlicher Gasanbieter miteinander vergleichen.

Die Kosten für den Wärmebereiter abwägen

Effektiver als eine herkömmliche Gastherme funktioniert eine Brennwerttherme, denn diese nutzt auch die Abgase beziehungsweise deren Kondensationswärme.

  • Dadurch können Sie im Vergleich mit einer Gastherme, durch die Verwendung einer Brennwerttherme, circa 10 Prozent der Energiekosten einsparen.
  • Da diese Art der Brennwerttechnik aufgrund des verminderten CO2-Ausstoßes auch noch energieeffizienter ist, leisten Sie zudem einen Beitrag zum Klimaschutz.
  • Einen günstigen Gas-Brennkessel erhalten Sie für circa 3000 Euro. Damit sind die Anschaffungskosten zwar teurer als die einer herkömmliche Gastherme, doch durch die Ersparnis der jährlichen Verbrauchskosten amortisiert sich der Mehrbetrag schnell.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie und womit Sie Ihr Haus am preisgünstigsten und zudem energieeffizient beheizen, empfiehlt sich ein Energieberatung. Denn ein Energieberater zeigt Ihnen auf, welche Möglichkeiten speziell für Sie und Ihre Immobilie geeignet sind. Dies ist übrigens eine Grundvoraussetzung dafür, eine staatliche Förderung für die Anschaffung einer modernen Heizungsanlage zu erhalten.

Teilen: