Alle Kategorien
Suche

Nee-chan - Bedeutung

Eine kurze Wendung mit umso größerer Bedeutung - "Nee-chan". So ungewöhnlich dieses Wort auch sein mag, es handelt sich um eine äußerst liebevolle Geste. Allein durch einen Teil dieser Wortbindung können Sie feststellen, dass Sie sich mit dieser Bezeichnung nicht an irgendeine beliebige Person wenden, sondern eine ganz bestimmte - und vielleicht bekommen Sie auch einmal die Gelegenheit zur Verwendung des Begriffs.

"Nee-chan" ist eine Verniedlichung.
"Nee-chan" ist eine Verniedlichung.

Wenn Sie ein Geschwisterchen haben, lieben Sie es natürlich und haben ganz sicher auch schon eine passende Bezeichnung gefunden. Falls dies nicht der Fall ist, wie wäre es denn mit "Nee-chan"? Sicher verstehen Sie gerade nicht, was dahintersteckt; kennen Sie die Bedeutung aber erst einmal, werden Sie Ihre Familienmitglieder vielleicht öfter so nennen und auch darüber aufklären können, es klingt ja schon so schön. Kennen Sie eigentlich die witzige Zeichentrickserie "Shin-chan"? Die Endung hat auch hier diese ganz besondere Bedeutung, und Sie werden wohl gar nicht glauben, wie simpel die Lösung letzten Endes doch ist.

"Nee-chan" - das heißt die Wendung

  • Am wichtigsten ist zu wissen, dass die japanische Endung "chan" mit dem deutschen "-chen" vergleichbar, also eine Verniedlichung für einen Namen ist, wie beispielsweise bei "Mäxchen". Für gewöhnlich wird diese Form nur von vertrauten Personen - Kinder, Freunde, Paare - genutzt. Eine noch tiefere "Niedlichkeitsform" ist das Wörtchen "chin". Für Frauen wird diese Wendung bis ins hohe Alter genommen, Männer werden so nur als Kleinkinder angesprochen.
  • Die Form mit "Nee" steht für eine ältere Schwester und nur für diese. Ein Bruder wird nicht angesprochen. Kurz gesagt, sie sprechen Ihre große Schwester mit "Schwesterchen" an.

Bedeutung anderer japanischer Redensarten

  • Stehen Sie in einer Rangfolge weiter unten, werden Sie wohl "bucho" anwenden. Wörtlich übersetzt heißt es "Abteilungsleiter". Dieses kurze Wort wird einfach dem Vornamen beigefügt und zeigt Unterlegenheit.
  • Auch in Japan gibt es einen Doktortitel, zumindest so ähnlich. In diesem Land wird der Titel mit "Dr." vor dem Namen angegeben, in Japan sprechen die Leute von "hakase".
  • Eine übliche Anrede ist "kun", welches an den Vornamen gehängt wird. Sie wird für Schüler und Angestellte gebraucht.

"Nee-chan" ist eine sehr persönliche Anrede und Sie dürfen damit keine fremden Leute ansprechen, denn Sie wissen ja nicht, wie diese darauf reagieren. Erklären Sie die Bedeutung doch mal der älteren Schwester, bestimmt wird sie sich freuen.

Teilen: