Ein Nebenkostenrechner fürs Haus ist für Immobilienkäufer sehr wichtig. Denn auch Hausbesitzer oder -käufer haben Nebenkosten zu bezahlen, sowohl bei der Anschaffung als auch später. Hierzu stehen im Internet einige Portale zur Verfügung, die Ihnen diese Kosten exakt anzeigen. Die Anwendung ist denkbar einfach.

Nebenkostenrechner für den Hauskauf 

Beim Erwerb einer Immobile kommen bereits Nebenkosten fürs Haus in Anrechnung.

  • Es handelt sich zum einen um die Notar- und Grundbuchkosten. Wenn Sie die Immobilie über einen Makler erworben haben, müssen Sie zusätzlich noch eine Maklercourtage bezahlen. Diese Kosten nennt man auch die Erwerbskosten.
  • Um diese Kosten zu berechnen, stehen Ihnen im Internet einige Nebenkostenrechner zur Verfügung. Sie müssen hier lediglich in der Rechnermaske den Kaufpreis sowie die aktuellen Prozentzahlen für Notar, Grundbuch und Makler eingeben, dann werden Ihnen diese Erwerbskosten angezeigt.

Nebenkostenrechner für die laufenden Kosten

Aber auch nach dem Kauf einer Immobilie sind weiter Nebenkosten zu bezahlen. Denken Sie allein an die Heiz- und Warmwasserkosten für das ganze Jahr. Im Gegensatz zu einer Mietwohnung fallen hier aber natürlich weit weniger Positionen an Nebenkosten an.

  • Für diese dauernden Nebenkosten fürs Haus können Sie zum Beispiel einen normalen Nebenkostenrechner online benutzen. Diese arbeiten natürlich nur mit Durchschnittswerten, die jedoch in aller Regel recht verläßlich sind. Hier sind meist nur geringe regionale Unterschiede möglich.
  • Füllen Sie die Suchmaske mit den entsprechenden Positionen aus und sogleich erhalten Sie die zu zahlenden jährlichen Nebenkosten angezeigt.