Alle Kategorien
Suche

Naturstein - Terrassen-Platten richtig verlegen

Das Verlegen von Terrassen-Platten aus Naturstein bedarf bestimmter Vorbereitungen, dem nötigen Werkzeug und einem geeigneten Belagmaterial. Nachfolgende Anleitung hilft Ihnen, den Terrassenbelag selbst zu verlegen.

Verlegen Sie Ihre Terrassen-Platten einfach selbst.
Verlegen Sie Ihre Terrassen-Platten einfach selbst.

Was Sie benötigen:

  • Kies
  • Mörtel
  • Gummihammer
  • Kelle
  • Verdichtungsmasse
  • Sand
  • Zement
  • Wasser
  • Wasserwaage

Platten aus Naturstein verlegen

  1. Ihr Terrassenbelag aus Naturstein benötigt einen stabilen, frostsicheren Untergrund. Heben Sie das Erdreich dazu 80 Zentimeter tief aus, füllen Sie es anschließend mit Kies auf und verdichten Sie die Fläche. Das Fundament sollte ein Gefälle von 1,5 Prozent aufweisen. Überprüfen Sie das Gefälle mithilfe einer Wasserwaage.
  2. Waschen Sie die Natursteinplatten vor dem Verlegen gründlich mit sauberem Wasser ab, damit der Mörtel seine Klebekraft optimal entfalten kann. Eventuelle Rückstände an den Platten könnten die Klebewirkung beeinträchtigen.
  3. Fertigen Sie jetzt den Verlegemörtel aus Zement und gewaschenem Grubensand im Verhältnis 1:4 an und beginnen Sie mit dem Verlegen der Terrassen-Platten aus Naturstein direkt auf dem verdichteten Kiesbett.

Terrassenbelag selbst herstellen

  1. Tragen Sie den Mörtel mindestens 5 Zentimeter dick auf das Fundament auf und klopfen Sie die Natursteinplatten mittels Gummihammer in das Mörtelbett. Arbeiten Sie die Platten gleichmäßig und vollflächig in das Mörtelbett ein, damit keine Hohlräume entstehen.
  2. Geben Sie immer nur so viel Mörtel auf den Untergrund, wie Sie für das Verlegen von 2 bis 3 Platten benötigen.
  3. Achten Sie beim Verlegen Ihres Terrassenbelags auf gleichmäßige Fugenabstände von circa 3 bis 4 Zentimetern.
  4. Nachdem Sie den Belag auf diese Weise vollflächig verlegt haben, fertigen Sie nun die Fugenmasse an. Dazu verarbeiten Sie Quarzsand und Zement im Verhältnis von 1:3 miteinander. Geben Sie außerdem eine Fugenvergütung hinzu.
  5. Wahlweise kann das Fugenmaterial jetzt mit einem Spachtel aufgetragen oder verflüssigt eingegossen werden. Schlämmen Sie den Terrassenbelag jedoch nicht vollständig ein, da er sich nur sehr schwer wieder reinigen lässt.
  6. Wenn die Fugenmasse druckfest ist, können Sie Ihren Terrassenbelag aus Naturstein mit klarem Wasser säubern.
Teilen: