Alle Kategorien
Suche

Natriumdampflampe - so verwenden Sie sie für die Pflanzenbeleuchtung

Eine Natriumdampflampe ist in vielen Bereichen einsetzbar, so auch in der Pflanzenzucht. Sie ist beliebt, weil sie positive Effekte auf das Pflanzenwachstum hat.

Natriumdampflampen eignen sich ideal für Ihr Gewächshaus.
Natriumdampflampen eignen sich ideal für Ihr Gewächshaus. © Karl-Heinz_Liebisch / Pixelio

Eine Natriumdampflampe als Beleuchtung für Pflanzen

  • Natriumdampflampen erzeugen Licht, indem Sie Gas entladen. Sie sind sehr vielseitig und werden daher in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt, zum Beispiel in der Seefahrt, aber auch als Beleuchtung für Pflanzen. Charakteristisch für sie ist das gelbe Licht, welches Sie ausstrahlen.
  • Es gibt zwei Arten von Natriumdampflampen, einmal solche, die mit niedrigem Druck arbeiten und nur ein geringes Spektrum an Farben abdecken und das, obwohl sie mit einer hohen Leistung arbeiten. Und dann gibt es noch solche Lampen, die mit hohem Druck arbeiten und ein höheres Spektrum an Farben abdecken. Aus diesem Grund werden die Geräte mit hohem Druck als Pflanzenbeleuchtung eingesetzt.
  • Hochdruck-Lampen erzielen ein höheres Farbspektrum und unterstützen die Pflanzen in den unterschiedlichen Stadien ihres Wachstums. In der Blütenphase benötigen Pflanzen beispielsweise gelbes oder rotes Licht, für diesen Zweck gibt es spezielle Lampen mit Natriumdampf, die genau diese Art von Licht liefern. Für die Blühphase gibt es dann spezielle Lampen, die blaues Licht liefern, welches in diesem Stadium wichtig für die Pflanzen ist. Sie können aber auch eine Kombi-Leuchte benutzen, auf diese Weise bekommen Ihre Pflanzen immer das richtige Licht, da diese Lampen für beide Phasen einsetzbar sind.

So verwenden Sie Natriumdampflampen

Die Montage der Natriumdampflampe können Sie auf unterschiedliche Art und Weise durchführen. Eine der unkompliziertesten Varianten ist die Montage mit einer Fassung und einem Kabel. Dann gibt es noch die Methode, eine Kette und entsprechende Haken zu verwenden. Bei der Montage einer Natriumdampflampe sollten Sie darauf achten, dass Sie die Schrauben senkrecht in die Fassung drehen, da es andernfalls zu Fehlfunktionen wie Flackern oder das Ausbleiben der Zündung kommen kann.

  1. Die erste Variante und auch die wahrscheinlich unkomplizierteste ist die mit einer Fassung und einem Kabel. Kaufen Sie in Ihrem Elektrofachgeschäft eine passende Fassung für das Leuchtmittel (die Größe steht in der Regel auf der Fassung der Glühbirne) und schrauben Sie sie zu Hause ein. 
  2. Bringen Sie die Fassung an der gewünschten Stelle in Ihrem Gewächshaus oder Raum, wo Sie die Pflanzen aufbewahren, an. Stecken Sie dann den Stecker in die Steckdose.
  3. Die zweite Variante ist ein wenig aufwendiger, aber sie hat den Vorteil, dass Sie die Höhe der Lampe einfacher verändern und anpassen können. Bringen Sie einen S-Haken oder sogenannte Easy Rolls an der entsprechenden Stelle, an der Sie die Lampe anbringen möchten, an. Hängen Sie anschließend die Kette so daran auf, dass die Lampe nicht zu tief, aber auch nicht zu hoch hängt.

Wenn Sie eine Natriumdampflampe als Leuchtmittel für Ihre Pflanzenzucht verwenden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie einen Vorschalter benötigen, damit das Gas in der Lampe entzündet wird. Darüber hinaus sollten Sie in Betracht ziehen, eine geeignete Kühlung für die Lampe einzubauen, da diese sehr heiß werden kann.

Teilen: