Alle Kategorien
Suche

Nasenspülung mit Salz selber herstellen

Die Nase läuft, ist verstopft und ständig muss man niesen: Schnupfenviren haben zugeschlagen. Da sich Viren nur symptomatisch behandeln lassen, ist es sinnvoll, eine Nasenspülung mit Salz zu machen, um Erreger so herauszuschwemmen. Eine Kochsalzlösung lässt sich sehr einfach herstellen, sodass man die erste Spülung schon nach wenigen Minuten durchführen kann.

Bei Schnupfen helfen Nasenspülungen.
Bei Schnupfen helfen Nasenspülungen.

Was Sie benötigen:

  • 1 L Wasser
  • 9 g Salz
  • Trichter
  • Flasche
  • Küchenwaage
  • Nasendusche

Lösung aus Wasser und Salz

Um sich eine Nasenspülung mit Salz herzustellen, brauchen Sie nur ein paar Minuten Zeit.

  1. Zuerst sollten Sie alle Utensilien, inklusive der Arbeitsplatte, gründlich reinigen. Bedenken Sie, dass Sie die fertige Lösung in Ihre Nase bringen und dabei leicht etwas verschlucken. Die Flüssigkeit sollte daher möglichst sauber sein.
  2. Nehmen Sie einen Liter Wasser und kochen Sie ihn einige Minuten, um mögliche Erreger abzutöten.
  3. Das Wasser gießen Sie mit einem Trichter dann in eine Flasche Wasser, die Sie verschließen können.
  4. Um Kochsalzlösung herzustellen, die von Ihrem Körper besonders gut angenommen wird, ist es wichtig, dass Wasser und Salz im richtigen Verhältnis gemischt werden.
  5. Geben Sie zum Wasser neun Gramm Kochsalz. So erhalten Sie eine 0,9-prozentige Kochsalzlösung, was ideal ist.
  6. Wenn Sie eine Küchen- oder Briefwaage habe, die in kleinen Einheiten misst, ist es für Sie am einfachsten, neun Gramm auszuwiegen.
  7. Alternativ sollten Sie wissen, dass ein Teelöffel ungefähr fünf Gramm Salz fasst. Allerdings gibt es heute Löffel in den unterschiedlichsten Formen, sodass diese Angabe eher ungenau ist.
  8. Ist die Flüssigkeit auf Körpertemperatur abgekühlt und hat sich das Salz aufgelöst, können Sie die Nasenspülung anwenden.

Die Nasenspülung anwenden

  1. In der Apotheke können Sie Nasenduschen kaufen. Dies sind kleine, spezielle Apparate, die Flaschen ähnlich sind, in die Sie Ihre Nasenspülung mit Salz einfüllen.
  2. Halten Sie die Nasendusche an ein Nasenloch. Das andere Nasenloch können Sie dabei leicht zudrücken.
  3. Ziehen Sie nun durch die Nase die Luft ein. Anstatt Luft wird aber nun die Nasenspülung durch Ihre Nase laufen.
  4. Im gleichen Moment sollten Sie das andere Nasenloch wieder freigeben, da ein Teil des Wassers dort wieder hinauslaufen wird.
  5. Wenn Sie keine Nasendusche kaufen möchten, können Sie etwas Spülung in eine kleine und saubere Schüssel geben. Halten Sie mit schrägem Kopf ein Nasenloch hinein und ziehen das Wasser hoch.
  6. Spülen Sie beide Nasenlöcher ein paar Mal. Sie werden merken, dass Sie Ihre Nase hinterher besonders gut schnäuzen können. Durch das Salz wird Ihre Nasenschleimhaut zudem etwas desinfiziert.
  7. Die Spülungen können Sie mehrmals am Tag wiederholen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.