Alle Kategorien
Suche

Nano-SIM selbst machen - so geht's

Je neuer die Handys sind, desto kleiner ist auch die Nano-SIM. Diese schrumpfte von ihrer ursprünglichen Größe auf nur noch ein Viertel dieser zusammen. Wenn Sie ein neues Handy haben und die SIM-Karte verkleinern müssen, können Sie dies selbst machen. Beachten Sie, dass dies nicht ganz leicht ist. Dabei können Sie Ihre SIM-Karte zerstören und Sie benötigen dann eine neue. Auch gewähren manche Hersteller, wie zum Beispiel Apple, keine Garantie mehr, wenn das Smartphone durch eine manipulierte SIM-Karte kaputt geht.

Eine Nano-SIM können Sie selbst machen.
Eine Nano-SIM können Sie selbst machen.

Die SIM-Karte selbst ausstanzen

  • Sie können die Nano-SIM für Ihr neues Handy selbst machen. Dies müssen Sie vielleicht tun, wenn Sie ein neues Smartphone gebraucht von einem Freund oder Bekannten kaufen. Dann müssen Sie die Größe Ihrer SIM-Karte selbst anpassen.
  • Grundsätzlichen haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie kaufen einen Stanzer, was sicher, leicht aber teurer ist oder Sie schneiden die SIM mit einer Schablone aus, was schwieriger aber dafür kostenlos ist.
  • Eine Stanze finden Sie in den üblichen Online-Shops. Bei Amazon gibt es einige Geräte, für die Sie zwischen 5 € und 15 € ausgeben müssen. Hier müssen Sie einfach nur die große SIM-Karte einlegen und das kleinere Format der Nano-SIM herausstanzen.

Nano-SIM selbst mit der Schere machen

  • Eine andere Möglichkeit ist das Ausschneiden der Nano-SIM. Dies können Sie mithilfe einer Schablone machen. Diese können Sie sich entweder selbst zeichnen oder aus dem Internet herunterladen. Achten Sie beim Download und beim Druck darauf, dass die Schablone in der originalen Größe ausgedruckt wird. Ansonsten passt die Größe nicht mehr.
  • Schneiden Sie dann die Mini-SIM oder die Micro-SIM aus, je nachdem welche SIM-Karte Sie vorliegen haben, und verkleinern möchten. Kleben Sie diese dann auf die Rückseite Ihrer SIM-Karte. Achten Sie darauf, nicht die Seite mit den Kontakten zu beschmutzen.
  • Eine SIM-Karte wird benötigt, wenn Sie mit einem Mobiltelefon telefonieren oder mit …

  • Warten Sie, bis der Kleber trocken ist und schneiden Sie dann den weißen Teil heraus, welcher später Ihre Nano-SIM sein soll. Achten Sie peinlich genau darauf, dass Sie genau an den Kanten entlang schneiden. Dabei schneiden Sie auch einen Teil der Kontakte ab, was aber nicht weiter schlimm ist.
  • Nun müssen Sie eventuell noch kleine Optimierungen vornehmen. Legen Sie die ausgeschnittene Nano-SIM in den SIM-Kartenträger des Smartphones. Nun sehen Sie die Stellen, an denen die Karte noch etwas zu groß ist. Hier können Sie den Rand mit Schleifpapier oder einer Nagelfeile abschleifen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht zuviel abschleifen. Nachschleifen können sie immer, ist es erst einmal weg bekommen Sie die Karte nicht mehr größer.
  • Tun Sie dies so lange, bis die Karte in den SIM-Kartenträger passt. Schleifen Sie nicht zu viel ab, da die Nano-SIM sonst im Träger herumrutschen kann und so den Kontakt zum Smartphone verlieren kann. Stecken Sie die SIM-Karte dann in das Handy und testen Sie, ob es die Karte erkennt. Falls nicht, haben Sie die Karte zerstört und müssen von Ihrem Mobilfunkanbieter eine Ersatzkarte bestellen.
Teilen: