Alle Kategorien
Suche

Nagel einschlagen - Tipps und Tricks für Anfänger

Nagel einschlagen - Tipps und Tricks für Anfänger2:01
Video von Heike Kadereit2:01

Das Einschlagen eines Nagels ist im Prinzip nicht schwierig, kann Ihnen als Anfänger jedoch durchaus Probleme bereiten. Doch für viele Widrigkeiten gibt es eine Lösung.

Nagel ist nicht gleich Nagel. Unterschiedliche Formen und Materialien stehen in jedem Baumarkt zur Auswahl und können durchaus verwirren. Doch machen Sie erst einmal keine Wissenschaft daraus. Wenn es lediglich darum geht, ein Bild an die Wand zu bringen, sind Drahtstifte aus gehärtetem Stahl das Richtige für Sie. Lassen Sie sich wegen der Größe der Nägel ruhig beraten, dann entwickeln Sie mit der Zeit selber ein Gefühl dafür, welche Nägel Sie wofür benötigen.

Richtig hämmern - eine Sache des Gefühls

Möglicherweise haben Sie schon Profis beobachtet, die mit wenigen Schlägen riesige Nägel in Dachstühle schlagen. Machen Sie sich frei von der Vorstellung, dass Sie einen kleinen Drahtstift mit der gleichen Power in die Wand donnern müssen. Stattdessen sind Fingerspitzengefühl und ein gutes Auge gefragt.

  1. Als Rechtshänder halten Sie den Nagel zwischen Daumen- und Zeigefingerspitze der linken Hand möglichst gerade an die vorgesehene Stelle der Wand.
  2. Den Hammer halten Sie in der rechten Hand. Bitte fassen Sie ihn am Ende des Stiels und nicht in der Mitte.
  3. Nun können Sie den Drahtstift mit leichten Schlägen auf dessen Kopf ins Mauerwerk einschlagen. Dabei fokussieren Sie den Nagel und nicht den Hammer.
  4. Nach wenigen, ganz kurzen und leichten Schlägen hält der Drahtstift von alleine in der Wand. Nun nehmen Sie die linke Hand weg und können den Nagel bei Bedarf noch etwas kräftiger einschlagen.

Nägel einschlagen ohne Verletzungsgefahr

Nicht immer ist es möglich, den Nagel - wie unter Punkt 1 beschrieben - mit den Fingern festzuhalten. Dies insbesondere dann, wenn er sehr kurz ist. Doch es gibt Lösungsmöglichkeiten.

  • Statt den Stift zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen, halten Sie ihn mit einer spitzen Zange auf die Wand.
  • Haben Sie keine derartige Zange, können Sie den Nagel auch durch ein Stück Knete oder Kaugummi stecken und die Konstruktion an der vorgesehenen Stelle auf die Wand drücken oder festhalten. Dann schlagen Sie den Stift leicht ins Mauerwerk und ziehen die Klebemasse ab.

Wenn der Nagel nicht richtig sitzt

Haben Sie den Stift versehentlich schief in die Wand geschlagen, können Sie dessen Sitz unter Umständen mit leichten Schlägen auf die Seiten des Kopfes korrigieren. Dies ist jedoch leider nur bedingt möglich, denn es können daraus neue Probleme entstehen.

  • Wenn der Nagel sich beim Korrekturversuch verbiegt oder abbricht, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als ihn aus der Wand zu ziehen und zu ersetzen.
  • Sitzt der Stift nach dem seitlichen Draufschlagen plötzlich zu locker in der Wand und haben Sie wegen der Tragfähigkeit Bedenken, sollten Sie ihn herausziehen. Dann schlagen Sie in das gleiche Loch ein minimal dickeres Exemplar ein. 
  • Statt den Nagel durch einen größeren zu ersetzen, können Sie auch versuchen, ihn zu fixieren. Ziehen Sie ihn heraus und drücken Sie ein Streichholz in das Loch. Dann können Sie den Stift nochmals einschlagen. Häufig ist das Problem damit gelöst.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos