Alle Kategorien
Suche

Nässende Schürfwunde verbinden - so geht's

Schürfunden kommen schnell mal vor, egal ob beim Sport oder beim Hinfallen. Sie können zwar unangenehm sein, sind aber in der Regel harmlos, außer es befinden sich Fremdkörper in der Wunde. Eine nässende Schürfwunde können Sie verbinden, damit keine Bakterien hineingelangen.

Ein Verbandskasten liefert Material, um nässende Schürfwunden zu verbinden.
Ein Verbandskasten liefert Material, um nässende Schürfwunden zu verbinden.

Was Sie benötigen:

  • Verbandskasten
  • Pflaster
  • sterile Wundauflage
  • Verband/Mullbinde
  • Klammern zum Fixieren

Schürfwunden kommen immer mal vor. Fallen Kinder beim Spielen hin oder rutschen Erwachsene irgendwie aus, entsteht schnell mal eine Wunde. Diese können zwar auch Schmerzen verursachen, aber normale Schürfwunden sind meist harmlos. Sollten sich allerdings Fremdkörper, wie Glasscherben darin befinden, oder fängt die Wunde an zu eitern, wäre ein Besuch bei einem Arzt ratsam. Ebenso auch, wenn kein Schutz gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) vorliegt. Wenn sich dann eine Wunde infiziert hat, kann dies schlimme Folgen haben. Eine nässende Schürfwunde können Sie aber verbinden, um die Wunde zu schützen und Sekret aufzufangen.

So können Sie eine Wunde verbinden

Da sich in jeder Wunde Sekret sammelt, kann dies mit einem Verband geschützt werden. Dieses Sekret ist wichtig für die Heilung, da es Keime und Bakterien aus der Wunde spült. Ein Verband jedoch saugt dieses Wundsekret auf und dient zum Schutz der offenen Schürfwunde. Sie können Verbandsmateriel natürlich einzeln kaufen, aber ein Verbandskasten wäre optimal und sollte in keinem Haushalt und Auto fehlen.

  1. Vor dem Verbinden der Wunde, sollten Sie sich die Hände waschen oder Handschuhe tragen, um die Wunde nicht zusätzlich zu verunreinigen.
  2. Bei kleinen Wunden reicht meist ein Pflaster. Besonders geeignet sind lange Heftpflaster, da diese zugeschnitten werden können je nach Größe der Schnittverletzung.
  3. Befindet sich viel Dreck in der Wunde oder drum herum, kann dies unter fließendem Wasser mit einem sterilen Tuch etwas abgewaschen werden. Benutzen Sie aber keine Seife oder Ähnliches.
  4. Kennen Sie ein Kind, das noch nie eine Schürfwunde hatte? Gibt's auch nicht! Mal wird …

  5. Reicht ein Pflaster nicht aus und müssen Sie eine nässende Schürfwunde verbinden, sollten Sie auf die Wunde eine luftdurchlässige und sterile Wundauflage legen.
  6. Über die Wundauflage, niemals direkt auf die Wunde, sollten Sie den Verband oder die Mullbinde wickeln. Zur Fixierung können Sie Pflaster nehmen oder spezielle Klammern.
  7. Wechseln Sie regelmäßig die durchnässte Wundauflage und tauschen Sie diese gegen eine neue sterile Auflage aus.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.