Alle Kategorien
Suche

Nähmaschine: Unterfaden macht Schlaufen - so passen Sie die Spannung an

Wenn Ihre Nähmaschine mit dem Unterfaden lauter Schlaufen macht, ist guter Rat teuer. Abgesehen von der falsch eingestellten Ober- oder Unterfadenspannung, kann das "Schlaufenphänomen" auch verschiedene andere Ursachen haben.

Wenn die Fadenspannung nicht stimmt, kann es lauter Schlaufern geben.
Wenn die Fadenspannung nicht stimmt, kann es lauter Schlaufern geben.

Wenn die Nähmaschine Schlaufen näht – mögliche Gründe

Es muss nicht immer an der Ober- oder Unterfadenspannung liegen, wenn die Nähmaschine plötzlich Schlaufen näht.

  • Spätestens, wenn der Unterfaden scheinbar Schlaufen bildet, sollten Sie Ihre Nähmaschine einer gründlichen Reinigung und Ölung aller beweglichen Teile unterziehen. Wenn sich unter den Transportzahnrädchen Staub festgesetzt haben sollte, kann die Nähmaschine den Stoff nicht schnell genug transportieren und es können Schlaufen entstehen. Entfernen Sie deshalb alle angefallenen Unterfadenfusseln und sonstigen Staubreste und geben Sie anschließend Nähmaschinenöl an alle beweglichen Teile. Wenn eine Nähmaschine länger nicht benutzt wird, kann das Öl verdunsten und die Beweglichkeit der Nähmaschinenteile ist nicht mehr gewährleistet.
  • Verwenden Sie immer für den zu verarbeitenden Stoff geeignete Nähmaschinennadeln. Wenn Sie beispielsweise Jeansstoff mit der Nähmaschine nähen möchten, verwenden Sie eine Jeansnadel. Diese gibt es in unterschiedlichen Stärken.
  • Wenn Sie den Faden wechseln, verwenden Sie bitte für Ober- und Unterfadenspule den gleichen Faden. Auch Fäden unterschiedlicher Stärke oder Qualität können zur Schlaufenbildung beim Benutzen der Nähmaschine führen.
  • Auch wenn sich die Schlaufen an der Unterseite des Stoffes bilden, bedeutet das nicht unbedingt, dass die Unterfadenspannung nicht stimmt. Es ist auch möglich, dass sich die Oberfadenspannung der Nähmaschine verstellt hat. Da sich diese leichter verstellen lässt, sollten Sie dies auch überprüfen.

Die Unterfadenspannung können Sie so verändern.

  • Nehmen Sie die Unterfadenspule aus der Nähmaschine heraus.
  • Der Unterfaden hat die optimale Spannung, wenn Sie die Spule am Unterfaden in der Hand halten, diese ein Stück am Unterfaden hinunter rollt und etwa nach 10 bis 15 Zentimetern alleine anhält.
  • Verändern Sie die Spannung des Unterfadens, indem Sie an dem kleinen Schräubchen der Nähmaschinenspule drehen. Tasten Sie sich Stück für Stück vor, indem Sie immer wieder probieren, ob die Nähmaschine immer noch Schlaufen näht.
Teilen: