Alle Kategorien
Suche

Nachtspeicheröfen entsorgen - so machen Sie es richtig

Werden alte Heizkörper entsorgt, stellt das im Normalfall kein Problem dar. Anders sieht es aus, wenn es um Nachtspeicheröfen geht. Diese zu entsorgen verlangt besondere Vorsicht. Vor dem Entsorgen sollten Sie bei Ihren Nachtspeicheröfen auch unbedingt noch auf das Baujahr der Geräte achten.

Beim Entsorgen von Nachtspeicheröfen müssen Sie einiges beachten.
Beim Entsorgen von Nachtspeicheröfen müssen Sie einiges beachten.

Was Sie benötigen:

  • Fachfirma

Sollten Sie Nachtspeicheröfen, die vor dem Jahr 1977 gebaut wurden, entsorgen wollen, ist ganz besondere Vorsicht geboten, da hier noch Asbest verarbeitet wurde. Da gerade Asbest als sehr krebserregend gilt, können Sie sich vorstellen, was hier passieren könnte, wenn die Entsorgung nicht fachgerecht ausgeführt würde.

Beim Entsorgen von Nachtspeicheröfen ist Vorsicht geboten

  • Ab dem Baujahr 1977 wurde laut Herstellerangaben kein Asbest mehr in Nachtspeicheröfen verbaut, jedoch gibt es noch einen weiteren Stoff, der ebenfalls sehr gesundheitsgefährdend ist. In den Schamottsteinen findet sich sehr viel Chrom-VI.
  • Haushaltsübliche Nachtspeicheröfen werden vor dem Entsorgen vor Ort staubdicht abgeklebt und anschließend gut mit Folie verpackt, damit ein gefahrloser Abtransport gewährleistet wird.
  • Wenn es sich um große Geräte handelt, müssen diese vor Ort zerlegt werden, damit Sie danach abtransportiert werden können.
  • Denken Sie bitte daran, dass Sie niemals selbst das Entsorgen von Nachtspeicheröfen durchführen. Auch sollte kein Installateur den Abbau und den Abtransport durchführen.
  • Es gibt in Deutschland eine technische Regel für Gefahrstoffe, die besagt, dass Asbestarbeiten nur durch fachkundiges Personal durchgeführt werden dürfen.
  • Auch wenn sich in Ihren Nachtspeicheröfen nachweisbar kein Asbest mehr befindet, es aber dennoch Gefahrstoffbelastungen gibt, sollten Sie die Entsorgung nur durch eine Fachfirma durchführen lassen.
  • Seit März 2012 ist es nun möglich, Nachtspeicherheizungen vom jeweiligen öffentlichen Entsorger abholen zu lassen. Diese Dienstleistung ist zudem auch noch kostenfrei.
Teilen: