Alle Kategorien
Suche

Nachtspeicherheizung macht komische Geräusche - was tun?

Wenn die Nachtspeicherheizung komische Geräusche macht, können Sie dies einfach ignorieren oder Sie unternehmen etwas gegen die Geräusche, die nicht nur komisch, sondern auch nervend sind.

Was tun bei komischen Geräuschen?
Was tun bei komischen Geräuschen?

Was Sie benötigen:

  • Schraubenzieher
  • Bürste
  • Staubsauger

Herkunft von Tönen aus der Nachtspeicherheizung

Nachtspeicherheizungen sind so konzipiert, dass Sie nachts, wenn Stromenergie im Überfluss vorhanden und billig ist, Wärme erzeugen. Diese Wärme wird in einem Kern gespeichert, der ausreichend isoliert ist und einem System, das die gezielte Abgabe von Wärme an die Raumluft ermöglicht. Komische Geräusche sind bei diesen Heizungen eher ungewöhnlich.

  • Geräuschentwicklung ist durch das Aufheizen des Kerns möglich. Hierdurch dürfte aber nur ein gelegentliches Knacken entstehen. Ein Dauergeräusch kann durch das Aufheizen bzw. Abkühlen des Kerns nicht entstehen.
  • Nachtspeicherheizungen haben ein Gebläse, das Wärme in die Raumluft pustet. Solche Gebläse sind meistens die Ursache für komische Geräusche. Achten Sie darauf, ob die Geräusche anhalten, wenn Sie das Gebläse abstellen.
  • Elektrischer Funkenschlag, weil ein Kontakt lose ist, kann auch ein komisches Geräusch erzeugen. Dieses Geräusch tritt meistens nachts während des Aufladens auf. Da bei diesen komischen Geräuschen Verbrennungen auftreten, kommt es meistens schnell zu einem Versagen des Geräts. Außerdem werden diese komischen Geräusche meistens von einem stechenden Geruch begleitet.
  • Es gibt Nachtspeicherheizungen, in denen Wasser zirkuliert. Das kann zu tropfenden oder blubbernden Geräuschen führen.
  • Die Relais in Nachspeicherheizungen arbeiten in der Regel nie geräuschlos. Je nach Einstellung kann es sein, das alle paar Minuten ein Relais klickt. Das Klicken von Relais erkennen Sie am typischen Schaltgeräusch. Außerdem passiert etwas nach dem Klicken, es geht das Gebläse an oder die Heizung zieht Strom bzw. stellt sich ab, das können Sie am Sicherungskasten überprüfen.

Wie Sie an dieser Aufstellung sehen, gibt es ständig irgendwelche komischen Geräusche bei Nachtspeicherheizungen, die meisten davon sind normal und werden kaum wahrgenommen.

Abhilfe bei komischen Geräuschen aus den Öfen

Wenn Sie die Heizung nicht nur ermahnen wollen ernst zu sein und keine komischen Geräusche zu machen, werden Sie diese aufschrauben müssen. Vorsicht: Nachtspeicherheizungen haben einen Kern, der extrem heiß wird, und werden mit Starkstrom betrieben. Schalten Sie auf jeden Fall die Sicherung aus und öffnen auf keinen Fall die Isolierung des Speichermediums.

  • Die häufigste Ursache für komische Geräusche aus der Nachtspeicherheizung sind Probleme mit dem Lüfter. Diese können von einem Lagerschaden herrühren, dann muss der Lüfter getauscht werden oder durch Vibrationen verursacht werden. Bei Vibrationen kann es ausreichen, wenn Sie den Lüfter gründlich säubern, um so eine Unwucht, die durch ungleichmäßige Verschmutzung entsteht, zu beseitigen. Vermutlich muss aber zumindest das Lüfterrad getauscht werden. Versuchen Sie es trotzdem erst mit einer gründlichen Reinigung (Staubsauger, Bürste für die Lüftungsschlitze).
  • Falls Ihre Nachtspeicherheizung Wasser führende Teile enthält, gibt es bestimmt eine Anweisung, wie diese zu befüllen oder zu entlüften sind. Füllen Sie nach Anweisung auf und entlüften Sie. Sollten Sie keine Gebrauchsanweisung haben, wenden Sie sich an den Hersteller des Geräts.
  • Ist Funkenschlag oder das Relais die Ursache der komischen Geräusche, sollten Sie auf jeden Fall einen Elektriker rufen, denn hier muss an Starkstrom gearbeitet werden und das ist nichts für Heimwerker. Relaisgeräusche können Sie versuchen durch Änderungen an der Einstellung der Nachtspeicherheizung in der Häufigkeit zu reduzieren.

Gegen das Knacken beim Laden und Entladen der Nachtspeicherheizung können Sie nichts tun, außer diese komischen Geräusche zu ignorieren.

Teilen: