Alle Kategorien
Suche

Nachtfahrt in Fahrschule - Tipps

Die Nachtfahrt in der Fahrschule lehrt vielen Fahranfängern das Grauen, doch dem muss nicht so sein. Eine Nachtfahrt hat auch etwas entspannendes und ist für viele Autofahrer sogar angenehmer. Hier ein paar Tipps.

Nachtfahrten können durchaus angenehm sein.
Nachtfahrten können durchaus angenehm sein.

In der Fahrschule die Nachtfahrt meistern

  • Da Sie Fahranfänger sind und der Fahrschullehrer neben Ihnen sitzt, ist natürlich immer eine Anspannung da. So schwer es auch fällt, versuchen Sie diese Anspannung zu lösen. Verkrampfen und stressen Sie sich auf keinen Fall selber.
  • Das wichtigste bei einer Nachtfahrt ist natürlich das Licht. Vergessen Sie auf keinen Fall das Licht anzumachen, bevor Sie los fahren. Auch gehört die Kontrolle der Leuchten dazu. Bitten Sie Ihren Fahrlehrer doch einfach mal hinter das Auto zu gehen und zu kontrollieren ob Brems- und Blinklicht funktioniert.
  • Wenn Sie dann fahren, konzentrieren Sie sich nur auf die Straße. Lassen Sie sich nicht von bunten Werbeschildern ablenken. Nachts sind die Fahrbahnmarkierungen so ziemlich der einzige Anhaltspunkt den Sie haben. Portsteinkanten werden im Dunkeln gerade beim Abbiegen nicht richtig erkannt.
  • Wer seine Prüfung im Sommer macht, wird eine richtig dunkle Nachtfahrt oft gar nicht erleben in der Fahrschule. Da es meist erst gegen 22Uhr dunkel wird und keine Fahrschule so lange arbeiten möchte, finden die Nachtfahrten da viel früher statt. So haben Sie den Vorteil das es eigentlich gar keine richtige Nachtfahrt war.
  • Wichtig ist, dass Sie keine Angst davor haben. Im Gegenteil. Freuen Sie sich auf die Nachtfahrt. Eine Nachtfahrt kann durchaus auch einige Vorteile mit sich bringen.

Tipps und Vorteile für allgemeine Nachtfahrten

  • Bevor Sie eine Nachtfahrt antreten, sollte Ihr Wohlbefinden nicht mit Müdigkeit versehrt sein. Müdigkeit bei Nachtfahrten ist das Schlimmste und hat schon zu oft zu Unfällen geführt.
  • Viele jammern das Sie keinen richtigen Überblick der Straße bei einer Nachtfahrt haben, doch ist dies am Tage meist viel schlimmer. In einer total überfüllten Stadt mit Stadtverkehr ist die Chance viel höher das Sie einen Unfall bauen. Nachts sind viel weniger Autos unterwegs und Sie haben auch das ständige Problem mit dem Abbremsen nicht.
  • Ein wichtiger Tipp bei Nachtfahrten im überländlichen Bereich, Sie sollten ständig auf Wildtiere gefasst sein. Auch dunkelbekleidete Menschen können Ihnen da mal auf der Straße entgegen kommen. Fahren Sie nachts keine überhöhten Geschwindigkeiten auch wenn die Straße es zulässt. Zu oft passieren nachts Unfälle weil die Straße völlig frei von Autos ist und der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit fährt. 
  • Auch Nachtfahrten von Partys sollten stets im nüchterten Zustand geführt werden. Alkoholisierte Menschen haben nicht nur das Problem das Sie alkoholisiert sind, sondern dass das Alkohol Sie auch zusätzlich Müde macht. Zwei böse Kriterien für eine Nachtfahrt.
  • Wer alle Regeln und Tipps befolgt wird die Nachtfahrten lieben. Kein Stress, wenig Autos und sehr flüssiges Fahren.

Viel Spaß und Erfolg in der Fahrschule

Teilen: