Alle Kategorien
Suche

Nachhilfe geben - mit diesen Tipps gelingt es

Wenn Sie Ihr Wissen anderen weitergeben möchten, müssen Sie nicht unbedingt in einer Schule oder an der Uni unterrichten. Nachhilfe geben können Sie Wissbegierigen von der Grundschule bis zur Universität. Hier ein paar Tipps, wie es ganz einfach klappt.

Mit Vitaminen macht Lernen Spaß.
Mit Vitaminen macht Lernen Spaß.

Den Weg und das Ziel festlegen 

  • Bevor Sie mit der Nachhilfe beginnen, sollten Sie mit Ihrer Nachhilfeschülerin oder Ihrem Nachhilfeschüler den Weg festlegen. Am einfachsten ist dies, wenn Sie sich gemeinsam ein Ziel setzen, zum Beispiel eine Klausur. Anhand des Kalenders sehen Sie, wie viel Zeit Ihnen noch zur Verfügung steht und wie oft Sie Nachhilfe geben müssen.
  • Sprechen Sie ab, ob Sie nur Theorie vermitteln sollen, oder ob Sie auch Übungen in die Stunden einbringen sollen und so Tipps zur Bearbeitung der Aufgaben geben können. Klären Sie, ob ein Buch oder ein Skript als Grundlage Ihrer Nachhilfe verwendet werden soll oder ob Sie Ihren eignen Lehrplan entwickeln und vermitteln sollen. 
  • Wenn die Zeit knapp ist, kann es auch sinnvoll sein, sich als Ziel nicht das vollkommene Verstehen des Stoffes zu setzen, sondern dem Schüler Hilfsmittel an die Hand zu geben, mit denen er die geforderten Aufgaben lösen kann. Die fehlenden Grundlagen können dann nach der Klausur, wenn mehr Zeit zur Verfügung steht, vermittelt werden.

Wenn Sie das erste Mal Nachhilfe geben

  • Es kann in der ersten Stunde sinnvoll sein, das förmliche „Sie“ wegzulassen und auf das vertrauere „Du“ umzusteigen. Dies schafft ein Vertrauensverhältnis, das zum Lernen notwendig ist.
  • Sprechen Sie vor der Stunde das Zeitmanagement ab, dass heißt, wann Sie Pausen machen wollen und wie lange eine Einheit dauern soll. Die Konzentrationsfähigkeit ist von Schüler zu Schüler unterschiedlich.
  • Lassen Sie sich in der ersten Stunde den Stoff durch den Nachhilfeschüler erklären. So bekommen Sie nicht nur einen Überblick über das zu Vermittelnde, Sie können auch die Schwachstellen des Schülers aufdecken.

Tipps für die Nachhilfestunden

  • Vermitteln Sie nicht nur Stoff und Theorie, sondern lassen Sie sich immer wieder wiederholen, was vermittelt werden sollte. So sehen Sie, ob der Stoff verstanden wurde.
  • Lassen Sie Aufgaben lösen, hier können Sie hilfreiche Tipps für die Anwendung der Theorie geben. Geben Sie ausreichend Zeit, die Aufgabe selbst zu lösen, bevor Sie eingreifen.
  • Machen Sie nach der Hälfte der Zeit eine kurze Pause. Auch hier können Sie in lockerer Atmosphäre Tipps weitergeben und eigene Erfahrungen schildern.
  • In der Pause ist es sinnvoll, einen Apfel oder eine Banane zu essen und einen Schluck Wasser zu trinken. 
Teilen: